Silke Huysmans & Hannes Dereere / Campo
›Pleasant Island‹

  • Im Rahmen von IMPACT19 - WEAVING TRACES
  • Performance / Dokumentartheater
  • Do 31.10.19 21 Uhr

In englischer Sprache mit deutschen Übertiteln

VVK 12 € / erm. 7 €
AK 15 € / erm. 9 €
inkl. VRR-Ticket

Tickets

Nauru ist ein kleiner Inselstaat im Pazifik – einst von den britischen Walfängern »Pleasant Island« getauft. Die Geschichte der Insel lässt sich geradezu als Parabel der Neuzeit lesen: Nach der Entdeckung eines riesigen Phosphatreservoirs gehörte der kleine Inselstaat kurzzeitig zu einem der reichsten Länder der Welt. Jedes Fleckchen Land und jeder Garten wurden bis in die letzte Ecke der Insel umgegraben – bis hin zur völligen Erschöpfung der Ressourcen. Binnen kurzer Zeit verarmte die Bevölkerung der Insel. Für ihre Feldforschungen reisten Silke Huysmans und Hannes Dereere nach Nauru, das heute zu den ärmsten Ländern der Welt gehört. Um weiter zu existieren, nimmt die Insel gegen umfangreiche finanzielle Kompensationen aktuell Flüchtlinge aus Australien auf. Doch welche Zukunft bleibt für Nauru nach dem unumkehrbaren ökologischen und wirtschaftlichen Untergang? Mit ›Pleasant Island‹ setzen Huysmans und Dereere ihre Auseinandersetzung mit den Folgen des extremen Bergbaus fort, die sie mit dem Stück ›MiningStories‹ begannen, und verweben Gespräche, Analysen und Aufnahmen zu einem eindrucksvollen Dokumentartheaterstück.

 

Von und mit: Silke Huysmans, Hannes Dereere Dramaturgie: Dries Douibi Technik: Anne Meeussen, Piet Depoortere Tonabmischung: Lieven Dousselaere Produktion: CAMPO arts centre (Ghent) Koproduktion: kunstenfestivaldesarts (Brüssel), Spring Festival Utrecht, beursschouwburg (Brüssel), Kunstenwerkplaats Pianofabriek (Saint-Gilles), Veem House For Performance (Amsterdam), SPIELART Festival (München), De Brakke Grond (Amsterdam) Unterstützt durch: Flämische Gemeinschaftskommission Dank an die Gesprächspartner* innen in Nauru

Weitere Veranstaltungen