Thor Magnusson
On AI prosthetics: Thinking with Machines

  • Sa. 23.09.23 18 Uhr

Eintritt frei

Intelligente Instrumente zeigen, wie zeitgenössische KI-Technologien zum integralen Bestandteil musikalischer Ökosysteme werden können. Die Anwendungsmöglichkeiten reichen dabei von automatisch generierten Musikkompositionen bis hin zur Integration KI-gesteuerter Algorithmen in das Instrument selbst. Im Vortrag ›On AI prosthetics: Thinking with Machines‹ befragt Thor Magnusson mittels der philosophischen Erkenntnismethode der Elenktik, wie wir kreativen KI-Tools begegnen. Neue Prothesen greifen sowohl auf körperlicher als auch geistiger Ebene ein. Basierend auf Erfahrungen praktischer Forschungen zu kreativen KI-Systemen stellt Magnusson neue Formen des Erforschens und Befragens vor, die entstehen, wenn wir auf intelligente Instrumente treffen. Was passiert, wenn die Interaktion zwischen Mensch und Maschine hinter Autonomie und einer stärkeren Wahrnehmung agentischer Beziehungen zurücktritt? In neuen dialogischen Formen der Interaktion mit Musikinstrumente verschiebt sich unsere Interaktion in Richtung Vorhersage, Erwartung und Bestätigung und führt zu einer gesteigerten improvisatorischen Herangehensweise.

Die Lecture ist Teil des Rahmenprogramms zu I Am Your Body.
Im Rahmen der Veranstaltungsreihe PEER TO PEER – Ein Monat der Medienkunst in NRW.

Thor Magnusson ist Professor an der Iceland University of the Arts und an der University of Sussex. Er forscht zu den Auswirkungen digitaler Technologien auf kreative und praktische Prozesse in der Musik. Neben seiner theoretischen Arbeit hat er Audioprogramme entwickelt, die generative Musikkomposition und Anleitungen verfassen sowie musikalische Live-Coding-Umgebungen schaffen. An der Iceland University of the Arts leitet er das von der ERC-finanzierte Projekt Intelligent Instruments (www.iil.is).

Weitere Veranstaltungen
  • Do. 11.01.24 18 Uhr – 21 Uhr
  • Do. 01.02.24 18 Uhr – 21 Uhr
  • Do. 07.03.24 18 Uhr – 21 Uhr
  • Mo. 04.03.24 18 Uhr

Montagskino: Nachbar:innenschaft
Mietrebellen – Wiederstand gegen den Ausverkauf der Stadt

Eintritt frei