Fumiyo Ikeda / Alain Platel / Benjamin Verdonck
NINE FINGER

  • Fr 04.05.07 20 Uhr
  • Sa 05.05.07 20 Uhr

Wie können wir uns in der Kunst mit den Grausamkeiten der Welt auseinander setzen? Ausgangspunkt von ›Nine Finger‹ ist der Roman ›Beasts of No ­Nation‹ von Uzodinma Iweala, in dem er die Perversität des Krieges aus dem Blick des Kindersoldaten Agu beschreibt, die herzzerreißende Geschichte einer zerstörten Kindheit in einem Land des Terrors. Bereits im Titel ›Nine Finger‹ wird auf etwas unwiederbringlich Verlorenes verwiesen.


Für dieses Projekt haben sich der Künstler Verdonck, der mit Aktionen im Öffentlichen Raum Furore machte, Ikeda – seit 20 Jahren Tänzerin bei ROSAS – und der Choreograph Platel erstmals zusammengeschlossen.


»Benjamin Verdonck [...] beeindruckt durch seine Energie, seinen Wahnsinn, aber auch durch seine zerstörte Zärtlichkeit.« Guy Duplat, La Libre Belgique, 19.1.2007


Uraufführung: 17. Januar 2007, KVS (Brüssel)


Kreation: Fumiyo Ikeda, Benjamin Verdonck, Alain Platel, Anne-Catherine Kunz, Herman Sorgeloos, Hanne Van Waeyenberge


Darsteller: Fumiyo Ikeda, Benjamin Verdonck


Produktion: ROSAS (Brüssel), KVS (Königlich Flämisches Theater, Brüssel), De Munt/La Monnaie (Brüssel)


Stück in englischer Sprache


Photo: Hermaan Sorgeloos


Weitere Veranstaltungen