Rebecca September
KNOCKOUT

  • Mo. 01.05.06 17 Uhr

Eine bewölkte Nacht in Rom. Auf einem Tonband hören wir ein Feuerzeug klicken und das gierige Inhalieren des Zigarettenrauchs. Ein Blondine steht, in einen Regenmantel gehüllt, an einer Straßenecke. Diese wenigen Momente suggerieren bereits die Welt des film noir von Verführung, Verrat, Doppelmoral und romantischem Zynismus.

Die Tänzer, u.a. die P.A.R.T.S.-Absolventin Ula Sickle, spielen mit Filmposen und untergraben gleichzeitig die Ausgangspunkte der Choreographie, Bewegungen und Dialoge verlieren ihre zeitliche Synchronität. Eine Verbindung aus konstruierter Phantasie, Wünschen und Erwartungen, wie David Lynchs Mulholland Drive.

Konzept: Rebecca September (B)
Choreographie: Ula Sickle
Entwicklung und Performance: Tawny Andersen, Ula Sickle
Sound Design und Original Musik:
Peter Lenaerts / ['aisikl]
Szenenbild und Lichtdesign: Alexis Destoop
Kostüme: Veronique Branquinho
Premiere: 6. Oktober 2005, Monty (Antwerpen)

Produktion: Wp Zimmer for Rebecca September vzw
Koproduktion: PACT Zollverein (Essen) Unterstützung: The Canada Council for the Arts, Kanadische Botschaft, Flämisches Ministerium für Kultur, Jugend, Medien, Sport und Tourismus, Dans In Kortrijk, Netwerk Aalst, Nadine Brussels, Flämische Gemeinschaftskommission

Die Vorstellungen bei PACT Zollverein werden gefördert von Départs, ein Projekt der Europäischen Gemeinschaft, Programm Kultur 2000.

Weitere Veranstaltungen
  • Do. 11.08.22 19 Uhr

Mysteriensonaten

  • Do. 18.08.22 20 Uhr
  • Fr. 19.08.22 20 Uhr
  • Sa. 20.08.22 20 Uhr
  • Mo. 22.08.22 20 Uhr
  • Sa. 27.08.22 14 Uhr
Talk Begegnung Lesung

Worauf wir uns beziehen können.
Lesung aus der Publikation ›Interkultur Ruhr 2016-2021‹

Eintritt frei