IMPACT23 – Ecologies of Attention
Ein transdisziplinäres Symposium

  • Mi. 08.11.23So. 12.11.23

Das transdisziplinäre Symposium IMPACT lädt jährlich Praktiker:innen und Theoretiker:innen aus Kunst und Wissenschaft ein, sich mit wechselnden, übergreifenden und komplexen Themen zu beschäftigen und ihre verschiedenen Sichtweisen zu verknüpfen und gemeinsame Anliegen zu formulieren.

›IMPACT23‹ widmet sich den Wechselbeziehungen zwischen Menschen, Tieren, Pflanzen und Dingen – in Ökosystemen und in der Technosphäre – die unsere Wahrnehmungsmuster durch Vorannahmen, Projektion und Selektion prägen. ›Ecologies of Attention‹ fragt: Welche wirkmächtigen Phänomene, Kräfte und Zusammenhänge werden durch sie verdeckt oder ausgeblendet? Welche Werkzeuge, Praktiken oder Infrastrukturen brauchen wir, um diese Verflechtungen neu wahrzunehmen und in Beziehung zu setzen? Wie können tief verankerte Muster aufgebrochen werden?

Ausgangspunkt des viertägigen Symposiums sind die sogenannten Assemblys, eine Reihe kurzer Präsentationen, in der die Teilnehmenden sich und ihre Arbeit einander vorstellen. Sie bilden ein wichtiges Forum von IMPACT. Begleitet werden sie von eingeladenen Impulsbeiträgen in Form von Lectures, Workshops und künstlerischen Interventionen.

Zur Eröffnung von IMPACT23 findet am 8. November um 18 Uhr ein öffentlicher Vortrag von Melanie Sehgal mit dem Titel ›Ecologies of Attention, Techniques of Sensing‹ statt.

Ein Projekt im Rahmen des Bündnisses internationaler Produktionshäuser von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

Weitere Veranstaltungen
  • Do. 04.04.24 18 Uhr – 21 Uhr
  • Do. 02.05.24 18 Uhr – 21 Uhr
  • Do. 06.06.24 18 Uhr – 21 Uhr
Monatlich
  • Do. 18.04.24 18 Uhr – 21 Uhr
  • Do. 23.05.24 18 Uhr – 21 Uhr
  • Do. 20.06.24 18 Uhr – 21 Uhr
  • Fr. 26.04.24 18 Uhr
  • Sa. 27.04.24 16 Uhr