• Fr 02.03.12 20 Uhr
  • Sa 03.03.12 20 Uhr

›GRIND‹ ist eine Kooperation von Choreograph Jefta van ­Dinther, der Lichtdesignerin Minna Tiikkainen und dem Sound Designer David Kiers. Inspiriert vom Prinzip der Synästhesie– also der Gleichschaltung mehrerer physisch getrennter Bereiche des Empfindens zu einem einzigen Sinneseindruck – kreieren sie aus den Komponenten Sound, Körper und Licht eine Performance, die die Wahrnehmung herausfordert und die Eindeutigkeit der Sinne außer Kraft zu setzen sucht. Aus der virtuosen Legierung einfacher Elemente schaffen die drei Künstler eine maximal effektvolle Maschinerie: Pulsierende Lichteffekte, die unnachgiebigen Beats dunkler Elektroklänge und der Körper des Performers verdichten sich auf der Bühne zu einem umfassenden Gesamteindruck, der keine differenzierte Wahrnehmung, sondern nur ein komplexes Erleben zulässt.

»It is as if the dancer is a machine or a generator. The sound drives the body into such rapid motion, that it ceases to exist. (…) It is like watching an artificial ecstasy.«

Svenska Dagbladet

Konzept: Jefta van Dinther und Minna Tiikkainen
Choreographie und Tanz: Jefta van Dinther
Lichtdesign: Minna Tiikkainen
Sounddesign: David Kiers
Musik: David Kiers und Emptyset

Produktion: Jefta van Dinther – Sure Basic und Minna Tiikkainen 
Executive producer: Hybris Konstproduktion (Schweden) und Frascati Productions (Niederlande) 
Koproduktion: Frascati Productions (Amsterdam), Weld (Stockholm), Tanzquartier (Wien), PACT Zollverein (Essen), Grand Theatre (Groningen) und Jardin d’Europe durch/bei Cullberg Ballet (Stockholm) 

Gefördert von: The Swedish Arts Council, The Swedish Arts Grants Committee, Amsterdams Fonds voor de Kunst und Nordic Culture Point  
Unterstützt durch: Fabrik Potsdam

›GRIND‹ entstand teilweise während einer Residenz bei PACT Zollverein.

jeftavandinther.com

Weitere Veranstaltungen