Jefta van Dinther / Cullberg
On Earth I’m Done: Mountains

  • Fr. 18.02.22 20 Uhr
  • Sa. 19.02.22 20 Uhr

Ticketshop: 15€ erm. 10€
Abendkasse: 20€ erm. 15€

Der Einlass erfolgt unter Anwendung der 2G-Regel: halten Sie bitte einen schriftlichen Nachweis über Ihre Impfung oder Genesung sowie Ihren Personalausweis bereit.

TICKETS Aktuelle Corona-Maßnahmen

»Ein großartiges, unbestreitbares, bewegendes, schönes, zum Nachdenken anregendes Bild in Zeitlupe.« Expressen (Schwedische Tageszeitung)

Es sind existenzialistische Fragestellungen, denen sich der Choreograph Jefta van Dinther in der archaisch-futuristischen Werkreihe ›On Earth I’m Done‹ widmet. Wie leben wir auf einer Welt, die wir zunehmend zerstörerisch prägen? PACT zeigt mit ›Mountains‹ den ersten Teil des choreographischen Diptychons, das das Publikum an einen Ort bringt, der sich gewaltsam aus dem normierten Raum-Zeit-Kontinuum herauswindet.

Nach zwei großen gemeinsamen Ensembleproduktionen kehren Jefta van Dinther und die renommierte Kompanie Cullberg nun mit einem konzentrierten Solo zu PACT zurück. Die Verflechtung des Menschen im Spannungsverhältnis von Natur und Kultur ist zugleich sein Fluch. Während die Räume der Natur schwinden, bleibt ein existenzielles Unbehagen: der Boden unter uns ist durch die Ausbeutung von Ressourcen ausgehöhlt, die unerforschten Weiten des Himmels über uns schrumpfen. In ›Mountains‹ geht van Dinther der Frage nach, wie die Beziehung zu dem sich verändernden Planeten eine liebende bleiben kann. Gleichsam als Sprachrohr wie als Ankläger trägt der Performer Freddy Houndekindo Worte und Klagen anderer in den Raum – ein Raum, in dem sich das Spannungsfeld des Anthropozäns entfaltet, gezeichnet von physischen und biologischen Bedingungen ebenso wie von Gravitationskraft, Instinkt und Begehren. 

»›Mountains‹ ist eine Schöpfungsgeschichte. Die Performance wirft die Frage auf, was es bedeutet, Mensch zu sein, auf diesem Planeten zu leben und für ihn zu sorgen. Die Performance taucht ein in die Intelligenz der Natur und die Entstehung der Kultur. Sie zeigt, wie eng die Existenz von Natur und Kultur miteinander verwoben sind.«, so Jefta van Dinther.

Choreographie: Jefta van Dinther Performance: Agnieszka Sjökvist Dlugoszewska, Freddy Houndekindo & Marco da Silva Ferreira 
Performance bei PACT Zollverein: Freddy Houndekindo In Kollaboration mit: Suelem de Oliveira da Silva Sounddesign: David Kiers Bühnenbild: Numen/For Use Lichtdesign: Jonatan Winbo

Produktion: Cullberg Koproduktion: PACT Zollverein (Essen), Theater Freiburg (Freiburg) & Vitlycke – Centre for Performing Arts (Tanumshede)

Weitere Veranstaltungen
Entfällt
  • Do. 11.11.21 13 Uhr – 14 Uhr
  • Do. 09.12.21 13 Uhr – 14 Uhr
  • Do. 13.01.22 13 Uhr – 14 Uhr
  • Mi. 09.02.22 13 Uhr – 14 Uhr
Monatlich
  • Sa. 22.01.22 10 Uhr

Tag der offenen Tür - Digital!
Mitmach-Tag für Klein & Groß

Eintritt frei
  • Sa. 29.01.22 12 Uhr – 13:30 Uhr
  • Sa. 29.01.22 15 Uhr – 16:30 Uhr