Heine Avdal / Yukiko Shinozaki
distant voices

  • Deutschlandpremiere
  • Performance
  • Fr 30.01.15 20 Uhr
  • Sa 31.01.15 20 Uhr

»Different people will understand the same thing in a different way.«
(SOL LEWITT, ARTFORUM Juni 1967)

fieldworks sind bekannt für poetisch-humorvolle Alltagsinterventionen an ungewöhnlichen Orten, mit denen sie regelmäßig auch bei PACT zu Gast sind. Mit ihrer Arbeit ›distant voices‹ kehren sie nun auf die Bühne zurück, um mithilfe verschiedener beweglicher Objekte die Beziehung von Raum, Performern und Publikum zu befragen: Was geschieht, wenn eine Situation ihre räumlichen Verhältnisse verändert? Was, wenn sie unerwartet ihren Kontext wechselt? Zwischen Sichtbarem und Unsichtbarem, Erinnerung, Erwartung und aktueller Wahrnehmung, zwischen Installation, Performance und Party stellen fieldworks dem scheinbaren Wissen um interpersonelle und räumliche Gegebenheiten spielerisch andere Wirklichkeiten entgegen und laden die Zuschauer ein, sie dorthin zu begleiten. 

Konzept, Regie: Heine Avdal, Yukiko Shinozaki
Visual Design: Arnaud Meuleman
Dramaturgie: André Eiermann
Von & mit: Andrey Andrianov,Heine Avdal, André Eiermann, Ingrid Haakstad, Arnaud Meuleman, Kayoko Minami, Eivind Seljeseth, Yukiko Shinozaki
Sounddesign: Roeland Luyten
Tontechnik: Mathieu Virot
Technische Unterstützung: Protocol Room

Produktion: fieldworks vzw, Heine Avdal
Koproduktion: STUK Kunstencentrum (Leuven), APAP Network: BIT Teatergarasjen (Bergen), Kunstencentrum BUDA (Kortrijk), PACT Zollverein (Essen), Kana Theatrical Centre (Szczecin), CO2 Festival (Beirut)
Zusammenarbeit: Kaaitheater (Brüssel)
Unterstützt von: Norsk Kulturråd, Flämische Gemeinschaft, Flämische Gemeinschaftskommission

www.field-works.be

Weitere Veranstaltungen