Senem Gökçe Oğultekin & Peter Rubel

Kategorie
#TakeCareResidenzen

Senem Gökçe Oğultekin: Harmonie in Anarchie

Mit ›Harmonie in Anarchie‹ wird untersucht, wie sich das Denken zwischen Tonhöhen in ein choreographisches Denken umwandeln lässt. An der Schnittstelle des performativen Potenzials von Musik und Tanz untersucht Gökçe Oğultekinn körperliches Zuhören anhand des spezifischen Aspekts der Tonalität. Lassen sich die Beziehungen zwischen den Tonhöhen in eine Analogie zu körperlichen Beziehungen übersetzen? Welche Rolle spielt dabei Mikrotonalität als ein »fremdes, ungewohntes« System?

Peter Rubel: Temperament

In ›Temperament‹ untersucht Peter Rubel, wie sich das musikalische Denken in Tonhöhenbeziehungen auf ein choreografisches Denken übertragen lässt. Die Analyse historischer und mikrotonaler Stimmungssysteme ist Ausgangspunkt für eine Suche nach Wechselbeziehungen und Analogien zwischen Tanz und Musik.

 

Visueller Einblick in die #TakeCareResidenz