Alma Söderberg über ›Deep Etude‹ bei PACT Zollverein

Kategorie
Interview

Alma Söderberg über ›Deep Etude‹ bei PACT Zollverein

In ›Deep Etude‹ untersucht die schwedische Choreographin und Sängerin Alma Söderberg Möglichkeiten der Verkörperung von Rhythmus. Sie widmet sich dabei im Speziellen der Polyrhythmik – einem Prinzip, das die Überlagerung verschiedener Rhythmen beschreibt. Dabei legt sie elektronische Klänge, Stimme und Tanz wie in einem mehrstimmigen Arrangement übereinander und lässt so eine komplexe Komposition entstehen, bei der die visuelle Wahrnehmung untrennbar mit der auditiven verbunden scheint. Die einzelnen Elemente trennen sich einzig dann wieder voneinander, wenn sich ihre Rollen im Gefüge verändern, wenn Vorder- und Hintergrund in der Wahrnehmung verschoben werden, der Tanz zum Backtrack der Musik wird und die Bewegung den Sound erst an die Oberfläche bringt – nur um gleich darauf wieder eine gleichberechtigte Klang-Körper-Symbiose einzugehen. ›Deep Etude‹ ist eine faszinierende Studie über das Zusammenwirken unterschiedlicher Elemente, eine Komposition der Körper, ein vielschichtiges Destillat der Fertigkeiten.