• Fr 23.04.10 19 Uhr
  • Sa 24.04.10 19 Uhr

If you try to put aside the wish to understand what you see, what is left to watch? What could be the feeling then?

Ioannis Mandafounis, Fabrice Mazliah und May Zarhy – alle drei in verschiedenen Kontexten mit der Forsythe Company verbunden – machen sich in ›Zero‹ auf die Suche nach dem absoluten Nullpunkt. Kreiert in einem Prozess des gemeinsamen Fragens, Denkens und Erzählens, erforschen sie mit tänzerischen Mitteln die Bedeutung von Erinnerungen und ihrem Einfluss auf Identität und versuchen, dem Individuum nach dem totalen Verlust persönlicher Geschichte nahe kommen. In diesem Raum aus Nichts stellen Mandafounis, Mazliah und Zarhy eine Reihe unbeständiger, zeitloser Situationen her, in der die Performer entwurzelt werden, und das noch nicht Geschehene auf das bereits Vergangene trifft.

Uraufführung: 21.11.2009 Festival Automne en Normandie (Rouen)
Konzept, Bühne, Performance: Ioannis Mandafounis, Fabrice Mazliah, May Zarhy
Sound Design: Johannes Helberger

Koproduktion: Künstlerhaus Mousonturm Frankfurt, Festival Automne en Normandie (Rouen), Rencontres Chorégraphiques Internationales de Seine-Saint-Denis (Paris), Kunstenfestivaldesarts (Brüssel), PACT Zollverein (Essen)

Mit freundlicher Unterstützung von: The Forsythe Company

Weitere Veranstaltungen