Ligia Lewis
minor matter

  • PACT Zollverein, Große Bühne
  • Im Rahmen der Tanzplattform 2018
  • Tanz / Performance
  • Sa 17.03.18 21 Uhr
  • So 18.03.18 13 Uhr

18 € / erm. 9 €
60 Min.

In englischer Sprache

Bei ausverkauften Veranstaltungen besteht die Möglichkeit, dass kurzfristig weitere Tickets zur Verfügung gestellt werden können. Änderungen werden hier bekannt gegeben.

Tickets 17.03. 21h Tickets 18.03. 13h

Mit ›minor matter‹, dem bei den Bessie Awards 2017 prämierten, zweiten Teil der Trilogie ›BLUE, RED, WHITE‹, führt Ligia Lewis gemeinsam mit den Performern Corey Scott-Gilbert (ursprüngliche Besetzung Jonathan Gonzales) und Tiran Willemse ihre Auseinandersetzung mit gesellschaftlichen Einschreibungen in den Körper fort. Hierfür stellt sie zwei diskursive Konstrukte in den Fokus – Blackness und das Schauspiel. Sich in multiple Richtungen entfaltend, kreiert ›minor matter‹ eine Poetik der Dissonanz, die Fragen nach Repräsentation, Präsentation, Abstraktion und den Grenzen von Sinn und Bedeutung aufwirft.

Die drei Performer*innen fordern immer wieder die Grenzen der Bühne physisch heraus, während sie zugleich die demütige Beziehung zwischen ihren Körpern und dem sie umschließenden Raum illustrieren. Bis zur Erschöpfung entziehen sie der Bühne ihre formale Mystik, um sich der darunterliegenden Materie zu nähern – Schwarz. Licht, Klang, Bild und Umgebung verschränken sich mit den Performer*innen und erschaffen einen pulsierenden sozialen und poetischen Raum. Stand im ersten Teil mit der Farbe Blau die Melancholie im Vordergrund, wendet sich Ligia Lewis in ›minor matter‹ der Farbe Rot und der Verkörperung von Emotionen zwischen Liebe und Wut zu. Eröffnet wird die Produktion mit Auszügen aus dem Gedicht ›Dream Talk‹ des nigerianischen Dichters Remi Raji.

Konzept, Choreographie: Ligia Lewis Performance: Corey Scott-Gilbert (ursprüngliche Besetzung Jonathan Gonzales), Ligia Lewis, Tiran Willemse (ursprüngliche Besetzung Hector Thami Manekehla) Musikalische Dramaturgie: Michal Libera Sound Design: Jassem Hindi Styling: Alona Rodeh Licht: Andreas Harder Dramaturgie: Ariel Efraim Ashbel Assistenz: Martha Glenn Touring, Distribution: HAU Hebbel am Ufer (Berlin) / Nicole Schuchardt Produktion: Ligia Lewis Koproduktion: HAU Hebbel am Ufer (Berlin) Gefördert durch: Senatsverwaltung für Kultur und Europa, Fonds Darstellende Künste e.V. Mit Unterstützung von: Residenzen bei FD-13, PACT Zollverein, 8:tension/Life Long Burning and collective address.

www.ligialewis.com

Weitere Veranstaltungen