Kate McIntosh
In Many Hands

  • Uraufführung
  • Sensorische Performance
  • Fr 14.10.16 20 Uhr
  • Sa 15.10.16 20 Uhr

Wie lernen wir Neues über die Welt? Wie verändert sich unsere Wahrnehmung? Was lehren uns unsere Sinne?

In McIntoshs Arbeiten der vergangenen Jahre wurde das Publikum vielschichtig einbezogen und immer wieder charmant eingeladen, mal als Akteur, Komplize, Regenmacher, mal als Handwerker oder Stichwortgeber den Verlauf des Abend selbst in die Hand zu nehmen. In ihrer neuen Arbeit ›In Many Hands‹ setzt McIntosh ihr Interesse an einer spielerischen Kooperation mit den Besucher*innen fort. Sie lädt zum Erproben, Berühren, Riechen und Lauschen in eine Reihe sensorischer Situationen ein, in denen die Besucher*innen mit Material experimentieren und physikalische Phänomene selbst erfahren können. Zwischen Labor, interaktiver Ausstellung und sinnlicher Erfahrungswelt bietet ›In Many Hands‹ dem Publikum einen einzigartigen Raum und die Möglichkeit, der eigenen Neugier zu folgen und das Konzept des ›Learning by doing‹ mit den eigenen Händen zu erfahren.

Kate McIntosh war zuletzt 2015 mit mehreren Stücken im Rahmen unseres Portraits der Künstlerin bei PACT zu Gast.

Künstlergespräch am SA 15.10. im Anschluss an die Vorstellung

Projekt, Konzept: Kate McIntosh
Performance mit: Arantxa Martinez, Kate McIntosh, Josh Rutter
Sound: John Avery
Technische Leitung: Joëlle Reyns
Künstlerische Beratung: Dries Douibi, Gary Stevens
Studio Assistenz: Lucie Schroeder
Produktionsleitung: Sarah Parolin, Linda Sepp
Produktionsassistenz: Jana Durnez, Anneliese Ostertag, Mara Kirchberg

Produktion: SPIN
Dank an: Tom Bruwier, Martin Pilz, Andrea Parolin
Koproduktion: PACT Zollverein (Essen), Parc de la Villette (Paris), Kaaitheater (Brüssel), Vooruit Kunstencentrum (BE)BIT Teatergarasjen (Bergen), Black Box Teater (Oslo), Schauspiel Leipzig, far° festival des arts vivants (Nyon), House on Fire Network (EU), Open Latitudes Network (EU)

Mit Unterstützung von: Flämische Regierung, Flämische Gemeinschaft, Pianofabriek kunstenwerkplaats (Saint-Gilles), Tanzfabrik (Berlin), NATIONALES PERFORMANCE NETZ (NPN), Koproduktionsförderung Tanz aus Mitteln des Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestags SPIN wird von 2017–2021 unterstützt vom BUDA Kunstencentrum (Kortrijk)

www.spinspin.be

Weitere Veranstaltungen