La Ribot
Laughing Hole

  • Eine Veranstaltung der Ruhrtriennale
  • Performance Performance
  • Sa. 07.09.13 16 Uhr – 22 Uhr

Ein leerer Raum, der Boden ist übersät mit Kartontafeln. Drei Performerinnen machen sich daran, Wort für Wort einen Text aufzudecken, dessen Herkunft mysteriös bleibt. Hysterisches Gelächter zwingt sie in die Knie, reißt sie zu Boden, treibt sie in einen organisierten Wahnsinn. In ihrer legendären Arbeit ›Laughing Hole‹ schlägt La Ribot Brücken zwischen den verschiedenen Kunstformen und lässt Aufführung und Ausstellung zu einer neuen Form von performativer Kunst verschmelzen. Während der sechsstündigen Performance ist die Bar geöffnet. Der Zuschauer kann nach eigenem Belieben kommen und gehen, während die Performerinnen daran gebunden sind, ihr Werk in Zeit und Raum voranzutreiben. Absurd wie Beckett, existentiell wie Abramovic, unmittelbar wie eine menschliche Tragödie.


Text, Regie: La Ribot

Tongestaltung, Performance: Clive Jenkins

Performance: La Ribot, Tamara Alegre Perez, Ruth Childs, Marie Caroline Hominal


Produktion: La Ribot (Genf)

Koproduktion: Galeria Soledad Lorenzo Madrid und Art Basel – Art Unlimited (Basel)


La Ribot wird unterstützt von der Stadt Genf, der Republik und dem Kanton Genf, der Schweizer


Kulturstiftung Pro Helvetia und der Lotterie Romande


www.laribot.com


Weitere Veranstaltungen
  • Fr. 02.12.22 18 Uhr – 22 Uhr
  • Sa. 03.12.22 18 Uhr – 22 Uhr

ATELIER No. 67 – Archives in our Homes
Plattform für Neue Kunst und Choreographie

  • Sa. 03.12.22 14 Uhr – 18 Uhr

Raus aus der Bubble
Was haben Fake News und Filterblasen mit unserer Demokratie zu tun?

Eintritt frei