Grupo de Rua / Bruno Beltrão
Inoah

  • Zeche Zollverein, Halle 5
  • Im Rahmen der Tanzplattform 2018
  • Tanz / Performance
  • Mi 14.03.18 20 Uhr
  • Do 15.03.18 17 Uhr

18 € / ERM. 9 €
50 MIN.

Bei ausverkauften Veranstaltungen besteht die Möglichkeit, dass kurzfristig weitere Tickets zur Verfügung gestellt werden können. Änderungen werden hier bekannt gegeben.

Tickets 14.03. 20h Tickets 15.03. 17h

In ›Inoah‹ verhandelt der brasilianische Choreograph Bruno Beltrão mit seiner Kompanie Grupo de Rua ein urbanes Leben zwischen Begegnung und Konfrontation, Aggression und Ausschweifung, Feindseligkeit, Verbundenheit und Gemeinsamkeit. Zehn Tänzer nähern sich einander, rasen aufeinander zu, stützen sich, drücken einander weg, entfernen sich und loten den meist dunklen Raum mit wirbelnden Bewegungen, schnellen Kicks, hohen Sprüngen und Saltos aus. Mit körperlicher Präsenz und Virtuosität entfaltet die Grupo de Rua eine Choreographie, die Bilder und Atmosphären voll pulsierender Energie und vibrierender Spannung entstehen lässt.

Bruno Beltrão ist für seine tänzerische Dekonstruktion des Hip-Hop bekannt. Er hinterfragt die etablierten, maskulin geprägten Bewegungsstrukturen und Stereotypen und verbindet sie mit Elementen des zeitgenössischen Tanzes zu einem ganz eigenen, analytischen und doch sehr körperlichen Stil. In der brasilianischen Stadt Inoah, in der Nähe der Metropole Rio de Janeiro, hat er aktuell mit seiner Kompanie einen neuen Produktionsort gefunden. Seine aktuelle Arbeit entstand als Werkauftrag mehrerer deutscher Künstlerhäuser.

Regie: Bruno Beltrão Regieassistenz: Ugo Alexandre Neves Tanz: Bruno Duarte, Cleidson De Almeida ›Kley‹, Douglas Santos, Igor Martins, João Chataignier, Leandro Gomes, Leonardo Laureano, Linaldo Pantoja ›Dhuk‹, Ronielson Araújo ›Kapu‹, Sid Yon Lichtdesign: Bruno Beltrão, Renato Machado Kostüm: Marcelo Sommer Musik: Felipe Storino  Produktionsleitung: Tamara Catharino Mit Unterstützung von: BEIRA Ein Werkauftrag von: Künstlerhaus Mousonturm (Frankfurt), HAU Hebbel am Ufer (Berlin), Kampnagel (Hamburg), tanzhaus nrw (Düsseldorf), Hellerau Europäisches Zentrum der Künste Dresden im Rahmen von ›Projeto Brasil‹, gefördert von der Kulturstiftung des Bundes Produktion: Grupo de Rua Koproduktion: Kampnagel (Hamburg), Festival de Marseille, Wiener Festwochen, Künstlerhaus Mousonturm (Frankfurt), Kunstenfestivaldesarts (Brüssel), tanzhaus nrw (Düsseldorf)

Im Rahmen der Tanzplattform 2018 unterstützt vom Goethe-Institut.

www.grupoderua.com.br

Weitere Veranstaltungen