Sidi Larbi Cherkaoui
FOI

  • Fr 07.05.04 20 Uhr
  • Sa 08.05.04 20 Uhr

Mit Foi (Glaube) stellt sich Sidi Larbi Cherkaoui der zentralen Frage unserer Zeit: der Toleranz zwischen Religionen und Kulturen. 
In einer intensiven Zusammenarbeit von acht Darstellern, darunter die australische Musikperformerin Joanna Dudley, mit vier Sängern und drei Musikern des Ensembles Capilla Flamenca, ist ein Stück entstanden, welches die Verbindung von Glaube und Mythos, die Weitergabe heiliger Schriften und Legenden untersucht. 
Was lernt man von seinen Eltern? Was erfährt man von anderen Menschen? Was hat man gelesen? An was glaubt man? Warum glaubt man noch? Was soll weitergegeben werden? Foi wurde in der Kritikerumfrage der Zeitschrift ballettanz 2003 zur Produktion des Jahres gewählt.

»Mit seiner einzigartigen Handschrift führte er scheinbar ohne alle Mühe die aktuelle Kriegsangst, mittelalterliche Musik und die besten zeitgenössischen Tänzer so zusammen, dass das Ergebnis schillerte wie ein ganzer Schmetterlingsschwarm - voll mit Ironie und tänzerischer Wucht, voll mit Witz und beneidenswerter Kraft: eine auch nachträglich betrachtet meisterliche Fusion aus islamischer und westlicher Kultur. Zufall? Am Tag der Premiere brach der Irakkrieg aus.« ballettanz Jahrbuch 2003

www.lesballetscdelab.be

Regie/Choreographie: Sidi Larbi Cherkaoui
Kreiert und dargestellt von: Christine Leboutte, Joanna Dudley, Lisbeth Gruwez, Ulrika Kinn Svensson, Erna Ómarsdóttir, Laura Neyskens, Darryl E. Woods, Damien Jalet, Nicolas Vladyslav, Nam Jin Kim, Marc Wagemans, Jo Stone, Alexandra Gilbert
Dramaturgie: Isnel da Silveira
Training: Christine De Smedt
Musik: Capilla Flamenca, Gunther Vandeven (Countertenor), Jan Caals (Tenor), Lieven Termont (Bariton), Dirk Snellings (Bass), Liam Fennelly (Viola), Jan Van Outryve (Laute), Jowan Merckx (Dudelsack, Blockflöte)
Musikalische Leitung: Dirk Snellings
Kostüme: Isabelle Lhoas
Bühne: Rufus Didwiszus
Bühnenbau: Peter De Blieck
Lichtdesign: Jeroen Wuyts
Lichttechnik: Krispijn Schuyesmans
Sound: Eddie Latine
Photographie: Kurt van der Elst
Produktion / Tourmanagement: Iris Raspoet, Hilde Debuck

Eine Produktion von: Les Ballets C. de la B./Sidi Larbi Cherkaoui & Capilla Flamenca In Koproduktion mit Schaubühne am Lehniner Platz (Berlin), Théâtre de la Ville (Paris), Monaco Dance Forum, Holland Festival Oude Muziek & Springdance/works (Utrecht), Vooruit Arts Centre (Gent), Stedelijke Concertzaal De Bijloke (Gent), South Bank Centre (London), Tanzquartier Wien, PACT Zollverein/Choreographisches Zentrum NRW (Essen)
Mit Unterstützung des Ministeriums der Flämischen Gemeinschaft, der Stadt Gent, der Provinz Ostflandern und der Nationallotterie (Belgien).

Sidi Larbi Cherkaoui wurde für das Stück "Foi" im Frühjahr 2004 von der Stadt Wolfsburg in Kooperation mit den TV-sendern Arte und ZDF mit dem erstmals verliehenen Internationalen movimentos Tanzpreis für die beste Choreographie ausgezeichnet.

Weitere Veranstaltungen