Jan Lauwers & Needcompany
THE DEER HOUSE

  • Deutschlandpremiere
  • Performance
  • Fr 06.03.09 20 Uhr
  • Sa 07.03.09 20 Uhr

Nach ›The Lobster Shop‹ ist bei PACT Zollverein nun ›The Deer House‹ von Jan Lauwers & Needcompany zu sehen, das 2008 mit großem Erfolg bei den Salzburger Festspielen zur Uraufführung kam. Anlass und Impuls für das Stück vom ›Hirschhaus‹ war die Nachricht vom tragischen Tod des Bruders der Performerin Tijen Lawton: Kerem Lawton wurde als Kriegsfotograf im Kosovo erschossen. Ausgangspunkt der Handlung ist der Fund eines  – fiktiven –  Tagebuchs, in dem seine Geschichte erzählt wird.

›The Deer House‹ bewegt sich zwischen Märchen und Tragödie, zwischen Realität und Fiktion: Düster, bedrückend und surreal, aber auch ironisch und hoffnungsvoll setzen sich Jan Lauwers & Needcompany mit Krieg, Tod und der sprachlosen Trauer der Lebenden auseinander.

»[…] eine kraftvolle Performance, eine unglaublich berührende Annäherung an das, was Trauer, Angst und Lebenswille bedeuten […].« WAZ, 31.7.2008

Uraufführung: 28.07.2008 Salzburger Festspiele
Text, Regie und Bühne: Jan Lauwers

Musik: Hans Petter Dahl, Maarten Seghers, ›Song for the Deer House‹ : Jan Lauwers

Mit: Grace Ellen Barkey, Anneke Bonnema, Hans Petter Dahl, Viviane De Muynck, Misha Downey, Julien Faure, Yumiko Funaya, Benoît Gob, Tijen Lawton, Maarten Seghers, Inge Van Bruystegem
Choreographie: Die Kompanie

Kostüme: Lot Lemm
Licht: Ken Hioco, Koen Raes
Sound Design: Dré Schneider
Produktionsmanager: Luc Galle

Assistenz Leitung: Elke Janssens

Produktion: Needcompany und Salzburger Festspiele

Koproduktion: Schauspielhaus Zürich, PACT Zollverein (Essen)
Aufführungsrechte beim S.Fischer Verlag, Frankfurt a.M.
In Zusammenarbeit mit deSingel (Antwerpen) und dem Kaaitheater (Brüssel)
Mit Unterstützung der flämischen Regierung
Die Vorstellung wird gefördert von der
 Kunststiftung NRW

www.needcompany.org

Weitere Veranstaltungen