Alexandra Bachzetsis
Chasing a Ghost /// ENTFÄLLT

  • Fr 03.04.20 20 Uhr
  • Sa 04.04.20 20 Uhr

Zum Schutz unseres Publikums und der Menschen, mit denen wir arbeiten, setzen PACT und die angeschlossene WerkStadt dem Erlass des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen und den Empfehlungen des Robert Koch-Institutes folgend, nun zunächst bis Ende April sämtliche öffentliche Veranstaltungen aus. Wir arbeiten an alternativen Formaten und informieren hierüber zeitnah auf unserer Website und in den Sozialen Medien. In der Zwischenzeit bitten wir um Ihr Verständnis und stehen bei Rückfragen gerne per E-Mail an service@pact-zollverein.de zur Verfügung.

Informationen zur Ticketrückgabe und Erstattung: Bereits erworbene Karten können ausschließlich an den Vorverkaufsstellen zurückgegeben werden, wo sie gekauft wurden. Besucher*innen, die ihre Tickets bei der Theater und Philharmonie Essen erworben haben, wenden sich bitte postalisch an das TUP-TicketCenter, II. Hagen 2, 45127 Essen oder per E-Mail an tickets@tup-online.de. Käufer*innen von Online-Tickets wenden sich zwecks Umtausch oder Rückgabe bitte ebenfalls an das TUP-TicketCenter. Bei Rückfragen zur Erstattung ist das TicketCenter unter +49 (0) 201.81 222 00 erreichbar.

///

»Die vielschichtige Form von Bachzetsis' Performancekunst zeigt (…) wirkungsvoll, wie der Körper durch die Populärkultur endlos erschaffen und rekonstruiert wird, wie Geschlecht, Sexualität, und Identität durch repetitive und ritualisierte körperliche Gesten und Bewegung produziert und durchbrochen werden können.« Maddi Simpson – redbrick.me

Alexandra Bachzetsis schöpft für ihre Bühnenarbeiten, die weltweit im musealen Kontext, wie auch auf Bühnen gezeigt werden, aus Kunstgeschichte, Mode, Musik, Film und Popkultur und projiziert diese auf den Körper. Sie offenbart, wie der Blick auf Körper und ihre Beziehungen stets aufgeladen ist – durch polarisierende Diskurse der Bio- und Identitätspolitik ebenso wie popkulturelle Vorbilder, erotische Projektion und ambivalente Machtstrukturen. Mit ›Chasing a Ghost‹ stellt Bachzetsis den choreographischen Archetyp des Duetts in Frage und inszeniert Verdopplungen und Doppelgänger aus Körpern, Sounds, Räumen und Bildern in einem Spektrum aus Gewalt und Begierde. In einer Choreographie für fünf Tänzer*innen (einschließlich der Künstlerin selbst), einer von zwei Pianisten live gespielten, eigens arrangierten Partitur, und einem Bühnensetting aus Bewegungen und Bewegtbildern werden Dualitäten gestört – Vertrautes wird durch subtile Verschiebungen unheimlich. So verwandelt Bachzetsis das Duett in beunruhigende Abbilder und die Bewegung zwischen zwei Körpern in ein ewiges folie-à-deux, das schonungslos den eigenen Blick auf andere und uns selbst herausfordert.

Konzept, Choreografie Alexandra Bachzetsis Kreation, Performance Alexandra Bachzetsis, Johanna Willig-Rosenstein, Owen Ridley-DeMonick, Gabriel Schenker, Sotiris Vasiliou Musikalisches Arrangement, Performance Simon Bucher, Mischa Cheung Gefördert durch Stadt Zürich, Kanton Zürich, Pro Helvetia - Schweizer Kulturstiftung, Ernst und Olga Gubler-Hablützel-Stiftung, Stanley Thomas Johnson Foundation, Migros-Kulturprozent, Sophie und Karl Binding Stiftung Koproduktion Art Institute of Chicago, Art Gallery of Ontario, Mudam Luxemburg, PACT Zollverein (Essen), Tanzquartier Wien, Bundeskunsthalle Bonn, Julidans (Amsterdam), Gessnerallee Zürich, Reso – Dance Network Switzerland

Touring:

Dampfzentrale, Bern, 18.&19.01.20
Theaterhaus Gessnerallee, Zürich, 30.01-03.02.20
Kaserne Basel, 05.&06.02.20
Théatre Vidy, Lausanne, 31.03. - 01.04.20
Bundeskunsthalle Bonn, 05.09.20

Weitere Veranstaltungen