• Fr 07.06.13 20 Uhr
  • Sa 08.06.13 20 Uhr

In ihrer jüngsten Arbeit konfrontiert Meg Stuart ihre fünf Performer mit einer vielschichtigen Dramaturgie aus überwältigenden symphonischen Werken u. a. von Rachmaninoff, Beethoven, Meredith Monk oder Arnold Schönberg, die jeweils Meilensteine musikalischer Entwicklung markieren. Wie in einer Zeitmaschine werden die Performer in wechselnde Situationen und Bewusstseinszustände aus Kompositionen, Requisiten oder Videoelementen geworfen, in denen sie immer wieder anders agieren und reagieren müssen. Die Auseinandersetzung mit dem historisch und musikalisch Monumentalen erlaubt eine Ahnung verborgener menschlicher Sehnsüchte – die Spur einer conditio humana, die die stilbildende Choreographin in ihren Arbeiten immer wieder verfolgt.

 


»Meg Stuart (…) zeigt den Mensch auf den Wellen des Gemüts, hoch sensibel und verletzlich.«

 


aus der laudatio der akademie der künste zur verleihung des konrad-wolf preis 2012

 

Choreographie: Meg Stuart

Kreiert mit und performt von: Dragana Bulut, Davis Freeman, Anja Müller, Maria F. Scaroni, Kristof Van Boven

Dramaturgie: Bart Van den Eynde, Jeroen Versteele

Musikdramaturgie: Alain Franco

 

Sound : Roy Carroll

Sound Design: Kassian Troyer

Szenographie: Doris Dziersk

Kostüme: Nadine Grellinger

Licht: Pierre Willems

Video: Philipp Hochleichter

 

 

Technische Leitung : Oliver Houttekiet

 

 

Bühnentechnik : Richard König

 

 

Tour-Management : Annabel Heyse

 

 

Produktionsmanagement : Eline Verzelen

 

 

Assistenz Choreographie : Ana Rocha

 

 

Assistenz Szenographie : Anna Hentschel

 

 

Assistenz Kostüme : Ann-Kristin Danzinger

 

 

Dramaturgiepraktikantin: Carlotta Scioldo

 

 

Produktion:  Damaged Goods (Brüssel) und Münchner Kammerspiele

 

 

Meg Stuart & Damaged Goods werden unterstützt von der Flämischen Regierung und der Flämischen Gemeinschaftskommission

 

 

Dank an: Lena Lauzemis

 

 

Meg Stuart & Damaged Goods werden unterstützt von der Flämischen Regierung und der Flämischen Gemeinschaftskommission

 

 

Dank an: Lena Lauzemis

 

 

www.damagedgoods.be

 

Weitere Veranstaltungen