Thomas Kasebacher

Der Performer und Regisseur Thomas Kasebacher studierte Regie, Performance und Devising am Liverpool Institute für Performing Arts sowie Vergleichende Literaturwissenschaften an der Universität Innsbruck. Gemeinsam mit Laia Fabre gründete er 2007 das Performancekollektiv notfoundyet, aus dem unter anderem die Produktionen ›Second Life‹ (2007), ›Sometimes I apparently do those things‹ (2009), ›pudding‹ (2010), ›Perfect Happiness‹ (2011) und ›LINGER‹ (2011) hervorgingen. Bei PACT war Kasebacher zuletzt 2010 in der Performance ›Dark Matter‹ von Kate McIntosh zu sehen. 2013 war er in ›The Last Adventures‹ von Forced Entertainment im Rahmen der Ruhrtriennale zu Gast.
Bisher bei PACT