Romeo Castellucci

Romeo Castellucci war 1981 Mitgründer der Theaterkompanie Socìetas Raffaello Sanzio. Die Kompanie gehört zu den radikalsten Vertretern des ›nuovo teatro‹ in Italien und versteht das Theater als Kunstform, die alle anderen Künste in sich vereint. Mit aufwendigen zeitgenössischen Adaptionen klassischer Stoffe sorgte Socìetas Raffaello Sanzio in den letzten Jahren weltweit für Furore. Als Künstlerischer Leiter hat Castellucci eine bild- und klanggewaltige Bühnenästhetik entwickelt, die weitestgehend ohne Dialoge auskommt und suggestiv wirkt. Die Arbeiten der Kompanie stellen kontinuierlich die Angelpunkte des Theatermachens zur Diskussion: Vom Denken des Schauspielers als bloßem Körper über die Beziehung zum Publikum bis zur totalen Überwindung des wohlverstandenen Wortes im traditionellen Sinn. Neben der Veröffentlichung zahlreicher theatertheoretischer Schriften hat Castellucci mehrere Video- und Filmprojekte realisiert. Als Leiter des 37. Theaterfestivals der Biennale von Venedig 2005, öffnete er das Festival für neue Theaterformen. 2008 war Romeo Castellucci artiste associé des Festival d'Avignon.
Bisher bei PACT