Emilia Schlosser

Emilia Schlosser studierte Kulturwissenschaften und ästhetische Praxis in Hildesheim und Stockholm. Seit 2017 arbeitete sie als Assistentin mit Eva Meyer-Keller u.a. in den Produktionen ›Sounds like Catastrophes‹ (2010), ›Some Significance‹ (2017) und ›Living Matters‹ (2019). Sie lebt und arbeitet in Berlin u.a. als Kulturvermittlerin und Assistenz in verschiedenen Performanceproduktionen. Seit 2016 realisiert sie eigene Performance- und Installationsprojekte mit ihrem Kollektiv pers&polt, zuletzt das Projekt MEWO für das FUSION Festival 2019.