Eleanor Bauer

Die amerikanische Choreographin und Tänzerin Eleanor Bauer erhielt ihre Ausbildung an der NYU Tisch School of the Arts und bei P.A.R.T.S. in Brüssel. Als Performerin arbeitete sie unter anderem mit David Zambrano, Trisha Brown, Anne Teresa De Keersmaeker, Xavier Le Roy und Boris Charmatz. Bei PACT Zollverein war sie als Tänzerin bereits 2007 in der Uraufführung von Mette Ingvartsens ›why we love action‹ zu sehen. Nach ihren international erfolgreichen Stücken ›ELEANOR!‹, ›At Large‹ und ›(BIG GIRLS DO BIG THINGS)‹ hat sie eine Trilogie entwickelt, die sich mit der Vergangenheit, der Gegenwart und der Zukunft beschäftigt. Das Sextett ›A Dance for the Newest Age (the triangle piece)‹, bildete 2011 den Auftakt. Der zweite Teil, ›Tentative Assembly (the tent piece)‹, wurde 2012 beim Kunstenfestivaldesarts in Brüssel uraufgeführt und war im Februar 2013 bei PACT Zollverein als Deutschlandpremiere zu erleben. Im selben Jahr stellte Bauer ihre Triologie mit dem Stück ›Midday and Eternity (the mirror piece)‹ fertig. Seit 2013 ist die Choreographin als Artist in Residence am Kaaitheater in Brüssel und zeigt dort monatlich ihre Show ›BAUER HOUR‹, zu der sie Gäste aus der internationalen Performanceszene einlädt. Ihr neues Stück ›Meyoucycle‹, ein Science-Fiction-Phantasie-Konzert in Kollaboration mit dem Musiker und Komponisten Chris Peck und Musikern des Ictus Ensemble, präsentiert sie als Deutschlandpremiere im Rahmen der Ruhrtriennale 2016 bei PACT Zollverein. 

Bisher bei PACT