Alexandre Roccoli

Nach dem Abschluss seiner Studien mit dem Master in Linguistik und Semiotik an der Universität Louis Lumière Lyon 2 und in Analyse du Mouvement Dansé an der Universität Paris 8 trainierte Alexandre Roccoli bei ex.erce am CCN von Mathilde Monnier in Montpellier. Von 1999 bis 2002 arbeitete er mit Ariane Mnouchkine zusammen, mit deren Kompanie er durch Asien reiste und dabei in Sri Lanka und Japan verschiedene Techniken traditionellen Tanzes erlernte und aufführte (Low Country Dance und Butoh). In dieser Zeit legte er sich ein Archiv aus Film und Musikaufnahmen an, welches die Datenbank für seine derzeitigen Recherchen bildet. Seit drei Jahren lebt er in Berlin und arbeitete seitdem an verschiedenen Projekten mit Antonia Baehr, Susanne Berggren, Xavier Le Roy, Eszter Salamon und Isabelle Schad. In diesem Jahr ist er Resident im Berliner Podewil. Im Juni 2005 präsentierte er Ersatz part 1 in einer Solo Version beim Festival Les Intranquilles in der Villa Gillet in Lyon und bei Tanz im August (Berlin), für das er mit Sex in Dallas (Kitty-Yo Label), einer Band für elektronische Musik, zusammenarbeitete. Während seiner Residenz bei PACT wird er besonders mit den Begrifflichkeiten der Substition/Transformation arbeiten. Die Recherche wird die Grundlage für Ersatz part 2 bilden, sowohl für eine Version für drei Tänzer als auch eine für ausschließlich Tänzerinnen. Die Premiere wird im HAU (Berlin) im Oktober 2006 zu sehen sein und im Januar 2007 in Lyon bei Les Subsistances.