Michiel Vandevelde
Dances of Death

  • Fr. 11.03.22 20 Uhr
  • Sa. 12.03.22 20 Uhr

Ticketshop: 15€ erm. 10€
Abendkasse: 20€ erm. 15€

Der Einlass erfolgt unter Anwendung der 2G-Regel: halten Sie bitte einen schriftlichen Nachweis über Ihre Impfung oder Genesung sowie Ihren Personalausweis bereit.

Tickets kaufen Aktuelle Corona-Maßnahmen

Sieben Tänzer:innen und eine Sängerin erschaffen mit ›Dances of Death‹ eine Erfahrung höchster physischer Intensität: auf der Bühne entsteht eine Gemeinschaft, die sich mit dem komplexen und aufreibenden Thema Tod auseinandersetzt. Beginnend in der fernen Vergangenheit bis hin zur jüngeren Geschichte nehmen die Performer:innen das Publikum mit auf eine Zeitreise, in der verschiedene Assoziationen rund um die sogenannten „Totentänze“ anklingen. Aus der Asche der Vergangenheit entsteht Neues: die Performer:innen tanzen, atmen, singen, lachen und weinen in einem Kreislauf aus Leben und Tod.

Die Choreographien basieren auf 16mm-Aufnahmen, die Michiel Vandevelde von seiner Mutter hinterlassen wurden, und ihrem Bewegungsrepertoire, das von kollektiven, folkloristischen ebenso wie von modernem Tanz beeinflusst war.

Im 21. Jahrhundert ist der Tod in der gesellschaftlichen Wahrnehmung erneut sehr gegenwärtig: neuartige Krankheiten suchen uns heim und der Klimawandel lässt apokalyptische Vorstellungen entstehen. Wie können wir mit der Vorstellung des Todes umgehen lernen? In ›Dances of Death‹ versuchen die Performer:innen im Tanz einen Umgang mit unserer Endlichkeit zu finden: wie könnte ein Totentanz heute aussehen?

Choreographie: Michiel Vandevelde Tanz: Amanda Barrio Charmelo, Júlia Rúbies Subirós, Samuel Baidoo, Hanako Hayakawa, Audrey Merilus, Robson Ledesma & Mario Barrantes Espinoza Gesang: Kara Leva Maske: Heide Vanderieck Kostüm: Ester Manas Dramaturgie: Esther Severi Probenleitung: Jara Vlaeminckx Arrangement ›When I am Laid‹: Emmanuel Michaud Licht, Ton, Bühnenbild, Text: Michiel Vandevelde Technik: Maarten Snoeck 

Produktion: Disagree vzw Finanzierung: Klein Verzet vzw Koproduktion: PACT Zollverein (Essen), Kaaitheater (Brüssel), December Dance (Brügge), Kunstenwerkplaats (Brüssel), KAAP (Brügge) & STUK (Löwen) Unterstützt durch: The Flemish Government and VGC

Weitere Veranstaltungen
Entfällt
  • Do. 11.11.21 13 Uhr – 14 Uhr
  • Do. 09.12.21 13 Uhr – 14 Uhr
  • Do. 13.01.22 13 Uhr – 14 Uhr
  • Mi. 09.02.22 13 Uhr – 14 Uhr
Monatlich
  • Sa. 22.01.22 10 Uhr

Tag der offenen Tür - Digital!
Mitmach-Tag für Klein & Groß

Eintritt frei
  • Sa. 29.01.22 12 Uhr – 13:30 Uhr
  • Sa. 29.01.22 15 Uhr – 16:30 Uhr