Öffentliches Programm

MI, 23. November 2016, 19 Uhr
HOOD & RYBN.ORG
Performed Lecture / Live-Happening

 

FR, 25. November 2016, 19 Uhr
FORMATIONS
Lecture in englischer Sprache

23.–27. November 2016
Symposium

Mit HOOD, RYBN.ORG und FORMATIONS laden wir Expertengruppen zu IMPACT16 ein, die mit modifizierten Formen und Praxen der Kollaboration über disziplinäre Grenzen hinweg arbeiten.

Wie und wo entstehen alternative Realitäten in und zwischen verschiedenen Wissensbereichen? Wie lassen sich die widersprüchlichen ›Bruchzonen‹ unserer Zeit produktiv bearbeiten? Welche Handlungsräume lassen sich entwickeln?

Exemplarisch legen die geladenen Kollektive disziplinäre Gewohnheiten und Einschränkungen frei, überspringen oder umgehen sie und entwerfen und erproben erweiterte Handlungsfelder und Denkräume.

Ihre Untersuchungen und Praktiken umfassen künstlerische, politische, technologische, soziale, wirtschaftliche und wissenschaftliche Prozedere.

Das transdisziplinäre Symposium bietet 30 Teilnehmer*innen aus der erweiterten Praxis der Kunst und der Wissenschaft Raum und Zeit für intensiven Austausch und Interventionen sowie theoretische und praktische Experimente.

IMPACT16 findet im Rahmen des Moduls ›Techniken des Transfers‹ als Projekt des Bündnisses internationaler Produktionshäuser statt. Dies ermöglicht erstmalig eine besondere Unterstützung der Teilnehmer*innen.


Das Künstlerkollektiv HOOD, bestehend aus ehemaligen Performer*innen der früheren Forsythe Company, entspringt der Notwendigkeit, eine künstlerische Gemeinschaft zu gründen, die sich zwischen den Polen der freischaffenden Arbeit und der festen institutionellen Ensemblestruktur situiert. Die Gruppe beschäftigt sich u. a. mit der Neubewertung normativer Positionen durch zeitgenössische Kunst und Performance. Hierfür generieren sie neue Praktiken des Kunstschaffens, der Wissensproduktion, sowie der sozio-ökonomischen Modellierung und des politischen Aktivismus. Das Kollektiv bezieht Ideenentwicklungsprozesse, generative Praktiken und fragende Spekulation zu gleichen Teilen ein.

RYBN.ORG ist eine im Netz gegründete künstlerische Forschungsplattform mit Sitz in Paris. Die Mitglieder untersuchen u. a. den Hochfrequenzhandel, die Finanzindustrie sowie algorithmische und automatisierte Prozeduren. Sie greifen ein in die Praxis der Informationstechnologien und beschäftigen sich mit der Ökonomisierung von Architektur, Sprache und Stadtentwicklung, mit künstlerischen, subversiven, okkulten und physischen Praktiken, Datenanalyse, künstlicher Intelligenz, sensorischer Wahrnehmung und kognitiven Systemen. Die Arbeiten von RYBN.ORG wurden auf zeitgenössischen Ausstellungen sowie Medienkunst-Festivals gezeigt – u. a. im Centre Pompidou, ZKM, LABoral und bei der Transmediale – und erhielten diverse Auszeichnungen bei internationalen Wettbewerben.

Unter der Leitung von Alex Martinis Roe und Melanie Sehgal erprobt die experimentelle Arbeitsgruppe FORMATIONS Wissensformen jenseits disziplinärer Denkgewohnheiten, um Kategorisierungen der Moderne und ihre institutionellen Sedimentierungen anders zu beerben. Die Mitglieder der Gruppe kommen aus den Bereichen Kunst, Philosophie, Klimaforschung, computational biology, Yoga, Stadtplanung, Kultur- und  Literaturwissenschaft und politischem Aktivismus.

 

TEILNEHMER

IMPACT16 richtet sich an Künstler*innen, fortgeschrittene Studierende, Praktiker*innen und Theoretiker*innen aus den Bereichen Natur- und Sozialwissenschaften, Technologie, Architektur und Stadtplanung, Philosophie, politischer Aktivismus, sowie bildender und darstellender Kunst.

Die Arbeitssprache des Symposiums ist Englisch.

Die Teilnehmerzahl ist auf 30 begrenzt. Die Auswahl erfolgt auf Basis der eingereichten Bewerbungsunterlagen (Lebenslauf, Motivationsschreiben & ggf. Arbeitsproben).

Die Benachrichtigung über die Teilnahme erfolgt nach Bewerbungsschluss schnellstmöglich per E-Mail.


DIE AUSGEWÄHLTEN BEWERBER*INNEN ERHALTEN
• Teilnahme an Symposium & öffentlichem Programm
• Reisekostenübernahme
• Vollverpflegung
• Hotelunterbringung in Essen

 

Bewerbung Symposium

Die Bewerbungsphase ist bereits abgeschlossen.
 
Die Arbeitssprache des Symposiums ist Englisch!
 

Gefördert im Rahmen des Bündnisses internationaler Produktionshäuser von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

 

KONTAKT

PACT ZOLLVEREIN
Choreographisches Zentrum NRW
IMPACT16
André Schallenberg
Fon + 49(0)201.289 47 27
andre.schallenberg@pact-zollverein.de

 

Leider verwenden Sie eine Version des Internet Explorers,
die viele Funktionen unserer Webseite nicht unterstützt.

Bitte aktualisieren Sie mindestens auf Version 8,
um pact-zollverein.de in vollem Umfang nutzen zu können.

Vielen Dank!
Team PACT Zollverein


- - -


Unfortunately you are using a version of Internet Explorer
that does not support a lot of features of our website.

Please update to at least to version 8
to use pact-zollverein.de to the full extent.

Thank you!
Team PACT Zollverein