Feldstärke international 2014

fand im Juni/Juli 2014 in Essen und Marseille und im September 2014 in Kyoto statt. 30 Teilnehmer*innen, jeweils zehn aus Deutschland, Frankreich und Japan, trafen sich in drei Arbeitsphasen von je einer Woche in Essen, Marseille und Kyoto. In einer Art Feldforschung, die sich thematisch mit dem jeweiligen Ort auseinander setzte, erprobten die Teilnehmer*innen praktisch interkulturelle und -disziplinare Arbeitsweisen und urbane, soziale, politische, aber auch künstlerische Kontexte, durchleuchteten Gemeinsamkeiten und Unterschiede und wagten ungeahnte Perspektiven auf die eigenen und fremden Strategien.

Dank

Neben den Teilnehmer*innen und den gesamten Teams von PACT, Montévideo und dem Kyoto Art Center, möchten wir unseren Förderern sehr herzlich danken: Goethe Institut, Kunststiftung NRW, Japan Foundation, Stadt Essen, Deutsch-Französisches Jugendwerk (DFJW), Kultur Ruhr GmbH, Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen.

Schirmherrschaft

Deutsche Staatsministerin für Kultur und Medien, Prof. Monika Grütters, sowie die französische Ministerin für Kultur und Kommunikation, Aurélie Filippetti

Trailer Feldstärke 14 

TEILNEHMER

Feldstärke International  – der Hochschulaustausch, der PACT Zollverein seit seiner Gründung in immer wieder wechselnden Formen begleitet, findet 2014 in Zusammenarbeit mit montévidéo in Marseille und Kyoto Art Center statt. Jedes der drei Häuser öffnet für jeweils eine Woche seine Türen für eine Gruppe von 30 Studierenden von mehr als 20 Hochschulen aus NRW, Frankreich und Japan. In einer Art Feldforschung, die sich thematisch mit den jeweiligen Orten auseinander setzt, erproben sie praktisch interkulturelle und -disziplinäre Arbeitsweisen, urbane, soziale, politische aber auch künstlerische Kontexte, durchleuchten Gemeinsamkeiten und Unterschiede und wagen ungeahnte Perspektiven.
Nach Essen im Juni und Marseille im Juli schlägt die Gruppe von 13. – 20. September ihre Zelte in der ältesten Stadt Japans, Kyoto, auf. Dort mündet das Projekt auch abschließend in einem öffentlichen Rundgang am 19. September im Kyoto Art Center.

Edition I

26. Juni – 04. Juli 2014, PACT Zollverein, Essen

Edition II

05. Juli – 11. Juli 2014, Montévidéo, Marseille/Frankreich

Edition III

13. September – 20. September 2014, Kyoto Arts Center, Kyoto/Japan

 

Öffentliche Präsentationen:

  • Mutsuro Ando: ›YUKIYAMA‹ (Performance)
  • Hikaru Okamoto: ›SASHI‹ (Performance)
  • Ingrid Berger Myhre: ›CURRENT‹ (Performance)
  • Moeko Machida: PERFORMANCE
  • Gregor Daronian: PERFORMANCE
  • Daniel Chagnon / Laura Susanna Burgener, PERFORMANCE
  • Ae Ran Kim: ›DER ERZÄHLER‹ (Performance)
  • Rémi Chaudagne: GRAPHIC: ›TRACKING PROJECT‹ (Graphic)
  • Arthur Eskenazi: ›LA PREMIÈRE PIERRE‹ (Video)
  • Sigurdur Atli Sigurdsson ›SOME OBJECT ACCOMPANIED BY A GESTURE THAT PORTRAYS LEFTIST HUMANIST, EGALITARIAN NOTIONS ON EMANICPATION AND THROUGH SOME CONCEPTUAL ALLEGORICAL TWIST GETS YOU THINKING ABOUT THE VASTNESS OF THE UNIVERSE AND TIME.‹ (Performance)
  • Susanne Griem: VIDEO
  • Fabian Heitzhausen: ›LET’S PLAY MODERNISM‹ (Video)
  • Ae Ran Kim: ›HUDSON RIVER‹ (Video)
  • Laura Burgener: ›MARKASIT‹ (Video)
  • Lyoudmila Milanova: ›THE SHORTEST WAY / LANDSCAPES‹ (Installation)
  • Mutsuro Ando: ›FUKURO‹ (Videodokumentation)
  • Natsuki Maeda: ›VIBRATION/EXERCISES (Video)
  • Akihiro Sakaguchi: INSTALLATION
  • Daisuke Shibata: PHOTO DOCUMENTATION
  • Gregor Daronian: PERFORMANCE
  • Célia Hay: ›DÉCLIVITÉ‹ (Video)
  • David Merlo: ›VARIANCE III‹ (Instrumental Installation)
  • Guillermo Moncayo Barbosa: VIDEO
  • Marie Sommer: ›AN ISLAND‹ (Video und Fotografie)
  • Sigurdur Atli Sigurdsson: ›ARCHIVE OF FOUND DRAWINGS‹ (Installation)
  • Marcus Becker: ›CHECKSUM ERROR‹ (Fotografie)
  • Almut Pape: ›EINB.- SPRACHVERSUCHE‹ (Performative Installation)
  • Thomas Reul: ›LIGHT BUBBLE‹ (Video)
  • Taro Aoyama: ›TROPE‹ (Videodokumentation)
  • Kosuke Hashizume / Kohei Suzuki: ›OBJECT IS N•O•W•H•E•R•E‹ (Installation)
  • Kanari Shirao: ›1=40*60=2400<3600‹ (Soundinstallation)

Teilnehmer*innen

aus NORDRHEIN-WESTFALEN

Marcus Becker, Laura Susanna Burgener, Daniel Chagnon, Susanne Songi Griem, Fabian Heitzhausen, Philine Herrlein, Aeran Kim, Lyoudmila Milanova, Almut Pape, Thomas Reul

aus MARSEILLE

David Merlo, Rémi Chaudagne, Gregor Daronian, Arthur Eskenazi, Ingrid Berger Myhre, Guillermo Moncayo Barbosa, Marie Sommer, Célia Hay, Sigurdur Atli Sigurdsson, Anne Corte

aus KYOTO

Kohei Suzuki, Mutsuro Ando, Taro Aoyama, Hikaru Okamoto, Natsuki Maeda, Kanari Shirao, Akihiro Sakaguchi, Daisuke Shibata, Moeko Machida, Kosuke Hashizume

 

teilnehmende Hochschulen

NORDRHEIN-WESTFALEN

  • Fachhochschule Dortmund
  • Folkwang Universität der Künste Essen
  • Ruhr-Universität Bochum
  • Hochschule für Musik und Tanz Köln
  • Kunsthochschule für Medien Köln
  • Kunstakademie Münster
  • Kunstakademie Düsseldorf
  • Universität Witten/Herdecke

FRANKREICH

  • École Nationale Supérieure de la Photographie Arles
  • École Régionale d‘Acteurs de Cannes
  • École Supérieure d‘Arts et de Design Marseille
  • Villa Arson, Nizza
  • École Nationale Supérieure d‘Architecture de Marseille
  • Formation  Ex.e.r.ce du Centre Chorégraphique National de Montpellier / Université Paul Valery
  • École Nationale Supérieure de Paysage de Versailles, Marseille
  • École Supérieure d‘ art d’Aix-en-Provence

Japan

  • Kyoto City University of Arts
  • Kyoto Institute of Technology
  • Kyoto Saga University of Arts
  • Kyoto Seika University
  • Kyoto University of Art & Design
  • Seian University of Art and Design
Leider verwenden Sie eine Version des Internet Explorers,
die viele Funktionen unserer Webseite nicht unterstützt.

Bitte aktualisieren Sie mindestens auf Version 8,
um pact-zollverein.de in vollem Umfang nutzen zu können.

Vielen Dank!
Team PACT Zollverein


- - -


Unfortunately you are using a version of Internet Explorer
that does not support a lot of features of our website.

Please update to at least to version 8
to use pact-zollverein.de to the full extent.

Thank you!
Team PACT Zollverein