PACTPaket#3
für Studierende

SA 25. 11. 12—15 Uhr
Workshop mit Eva Meyer-Keller
+
SA 25. 11. 20 Uhr
Vorstellung

Anmeldung mit dem Betreff ›PACT-Paket-3‹ unter info@pact-zollverein.de

Sie hat Kirschen auf alle nur erdenklichen Arten zu Tode kommen lassen, Naturkatastrophen nachgekocht oder Gebrauchsgegenstände des Theaterbetriebs zum Tanzen gebracht: Immer wieder lässt Eva Meyer-Keller in ihren international gezeigten Arbeiten Strukturen und Phänomene der Natur oder des Alltags auf choreographische Anordnungen treffen.

In ihrer neuen Produktion sind es nun wissenschaftliche Modelle der Mathematik und Naturwissenschaft, die sie sich als Sujets oder regelrechte Partituren zu Eigen macht und mit Hilfe von Gebrauchsgegenständen gemeinsam mit drei weiteren Performerinnen als raumgreifende, bewegte Bühnenchoreographien in Szene setzt. Modelle als eine Methode, die Wirklichkeit gleichermaßen zu vereinfachen wie zu abstrahieren – wie etwa in der Figur der Doppelhelix menschlicher DNA – werden durch die Einfachheit der Umsetzung in ihrer Komplexität herausgefordert.

›Some Significance‹ ist ein choreographisches Spiel mit den eingeschriebenen Bedeutungen von ›einfachen‹ Gegenständen und den kom­plexen Systemen, die wir erfinden, um die Welt, die uns umgibt, besser zu verstehen.

Dauerveranstaltung: 
Keine Dauerveranstaltung

Eva Meyer-Keller (DE)

... , 1972 geboren, lebt zur Zeit in Berlin. Zunächst studierte sie Photografie und Bildende Kunst in Berlin und London, später Tanz und Choreografie in Amsterdam. Als Performance Künstlerin tritt sie im Kontext von Kunstgalerien und Theatern in ganz Europa und New York auf. Neben ihrer eigenen Arbeiten war sie an Projekten von Baktruppen, Jérôme Bel und Christine De Smedt/les Ballets C de la B beteiligt.

mehr…

Konzept, Performance:  Eva Meyer-Keller
Entwicklung, Performance: Sheena Mc Grandles, Tamara Saphir, Annegret Schalke
Dramaturgie: Constanze Schellow
Wissenschaftliche Mitarbeit: Alexander Carmele
Musik: Rico Repotente

Lichtkonzept: Annegret Schalke

Technische Leitung: Björn Stegmann
Assistenz: Emilia Schlosser

Koproduktion: PACT Zollverein (Essen), Sophien­sæle (Berlin)
Gefördert durch: Hauptstadt­kulturfonds

Ein Projekt im Rahmen des Bündnisses internationaler Produktionshäuser, gefördert von der Beauftragten der Bundes­regierung für Kultur und Medien

Leider verwenden Sie eine Version des Internet Explorers,
die viele Funktionen unserer Webseite nicht unterstützt.

Bitte aktualisieren Sie mindestens auf Version 8,
um pact-zollverein.de in vollem Umfang nutzen zu können.

Vielen Dank!
Team PACT Zollverein


- - -


Unfortunately you are using a version of Internet Explorer
that does not support a lot of features of our website.

Please update to at least to version 8
to use pact-zollverein.de to the full extent.

Thank you!
Team PACT Zollverein