Ausgangspunkt für das Stück ›Pausing‹ von Ioannis Mandafounis und May Zarhy ist die Idee, dass gleich der zugrundeliegenden Essenz von Poesie auch Ursprung und Dasein einer Bewegung nicht immer erklärt oder logisch begründet werden kann. Und doch sind wir von ständiger Bewegung umgeben, die uns führen, faszinieren oder berühren kann. In ›Pausing‹ schweben die beiden Performer im Liminalraum zwischen Tanz und Bewegung, zwischen erdachten Szenarien und flüchtigen Momenten von Realität. Gemeinsam kreieren sie eine persönliche Bestandsaufnahme von Intimität, die das Publikum einlädt, einen ephemeren Moment lang gemeinsam mit den Performern in diesem Zwischenraum zu verweilen. 

Vor der Vorstellung findet um 19 Uhr ein 20-minütiges Warm-Up mit den Künstlern statt, in dem das Publikum eingeladen ist, anhand einfacher Bewegungsabläufe Einblick in die Fragestellungen der Choreographen zu bekommen. Vorkenntnisse oder besondere Kleidung sind nicht erforderlich. Im Anschluss ist genug Zeit für eine Erfrischungspause vor Vorstellungsbeginn.

Dauerveranstaltung: 
Keine Dauerveranstaltung

MAMAZA (GR/CH/IL)

MAMAZA steht für Ioannis Mandafounis, Fabrice Mazliah und May Zarhy. 2007 begann die enge Zusammenarbeit der drei Choreographen und Tänzer, die alle in verschiedenen Kontexten der Forsythe Company verbunden sind. 2009 choreographierten und performten sie gemeinsam ›ZERO‹, 2011 folgte mit ›Cover Up‹ die zweite gemeinsame Arbeit als Choreographentrio. Beide Arbeiten wurden von PACT Zollverein koproduziert und europaweit gezeigt, u.a. mehr…

VVK 11 € / erm. 6 € (inkl. VRR-Ticket)
AK 13 € / erm. 8 € (inkl. VRR-Ticket)

Konzept, Bühne, Performance:  Ioannis Mandafounis, May Zarhy
Künstlerische Assistenz: Elpida Orfanidou
Licht: Jean-Michel Broillet
Technische Leitung: David Kretonic

Produktion: Association Cie Projet 11

Unterstützt von: KAT, Stadt Genf, Republik und Kanton Genf, Fondation Nestlé pour l’Art, Hellerau – Europäisches Kunstzentrum (Dresden), Ernst Göhner Stiftung, les Fonds Mécénat SIG, Modul-dance im Rahmen des Kulturförderprogramms der EU

Bereitstellung Studio: Cie Neopost Ahrrrt, Studios 44/Cie Gilles Jobin

Koproduktion: Théâtre de l’Usine (Genf), Theaterhaus Gessnerallee (Zürich), Dampfzentrale (Bern), Kaserne Basel, Südpol Luzern, Théâtre Sevelin 36 (Lausanne)

Gefördert von: Fonds Doppelpass der Kulturstiftung des Bundes 

Diese Veranstaltung wird ermöglicht durch das NATIONALE PERFORMANCE NETZ im Rahmen der Gastspielförderung Theater aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien sowie der Kultur- und Kunstministerien der Länder.

Leider verwenden Sie eine Version des Internet Explorers,
die viele Funktionen unserer Webseite nicht unterstützt.

Bitte aktualisieren Sie mindestens auf Version 8,
um pact-zollverein.de in vollem Umfang nutzen zu können.

Vielen Dank!
Team PACT Zollverein


- - -


Unfortunately you are using a version of Internet Explorer
that does not support a lot of features of our website.

Please update to at least to version 8
to use pact-zollverein.de to the full extent.

Thank you!
Team PACT Zollverein