Thiersch zeichnet das Porträt einer Generation, die auf der permanenten Suche nach Ekstase ist.

- Sandra Luzina, Tagesspiegel

 

PACT Paket für Studierende:
Im Anschluss an die Vorstellung spricht Stephanie Thiersch über Arbeitsprozesse, Förderung, künstlerische Herangehensweisen, ihre Arbeit als NRW Künstlerin.

PACT-Paket:
Vorstellung + Gespräch = 5 Euro
Anmeldung erforderlich unter:
info@pact-zollverein.de

Sieben Performer, ein Streichquartett und ein DJ formieren in ›Bronze by Gold‹ eine utopische Gemeinschaft. Sie verbinden und umschlingen sich, zerren und rütteln mal spielerisch, mal unbequem aneinander. Angefeuert von den wuchtigen Elektro-Beats und der virtuosen Scratchtechnik von DJ Elephant feiern und verausgaben sie sich zunächst. Sie fallen ineinander, verflechten und blockieren sich, um ein verführerisches Nebeneinander von Zeitgenössischem Tanz, Tableaux Vivants, Neuer Musik und Clubsound entstehen zu lassen. In einer soghaften Montage werden ikonische Bilder einer Gesellschaft durcheinandergewirbelt, die sich selbst feiert und zugleich aufgibt: Ein Grenzzustand zwischen Rausch und Erschöpfung bis hin zur völligen Verausgabung –  nur der DJ hält durch.

Dauerveranstaltung: 
Keine Dauerveranstaltung

Stephanie Thiersch (DE)

Stephanie Thiersch studierte Tanz, Geisteswissenschaften und später Medienkunst an der KHM in Köln. Mit ihrer 2000 gegründeten Kompanie MOUVOIR entwickelt sie Bühnenstücke, Filme und Installationen, die national und international gastieren und mehrfach ausgezeichnet wurden. Sie war Gastprofessorin u.a. am Institut für Angewandte Theaterwissenschaft in Gießen. Mit dem Ensemblenetzwerk Freihandelszone ist sie Künstlerische Leiterin des Festivals GLOBALIZE:COLOGNE. mehr…

Konzept, Choreographie:  Stephanie Thiersch
Asasello-QuartettRostislav Kozhevnikov (1. Violine), Barbara Streil (2. Violine), Teemu Myöhänen (Cello), Justyna Śliwa (Viola)
Tanz, Kreation: Matteo Ceccarelli, Marika Gangemi, Annamari Keskinen, Moo Kim,
 Colas Lucot, Chang Ik Oh, Camille Revol Tanz/2. Besetzung: Viviana Éscale, Claudia Greco, Michele Meloni, Joel Suárez Gómez
Support: Manon Greiner
Elektronische Musik: DJ Elephant Power
Dramaturgie: Guy Cools
Choreographisch-musikalische Beratung: Juan Kruz Díaz de Garaio Esnaola
Choreographische Assistenz: Viviana Escalé, Valentí Rocamora i Torà
Regieassistenz: Liesa Harzer
Kostüm: Fabien Almakiewicz
Bühne: Jasper Diekamp
Lichtdesign: Nico de Rooij, Jürgen Kapitein
Outside Ear: Aleksandra Gryka
Technische Leitung: Fabian Bleisch
Ton: Maximilian Johannson
Fotografie: Martin Rottenkolber
Produktionsleitung: Karolin Henze
Management: Béla Bisom.

Produktion: MOUVOIR/ Stephanie Thiersch in Zusammenarbeit mit dem Asasello-Quartett und Dj Elephant Power
Koproduktion: Beethovenfest Bonn, Tanz im August, Hessisches Staatsballett / Staatstheater Darmstadt & Hessisches Staatstheater Wiesbaden, tanzhaus nrw (Düsseldorf).
Gefördert durch: Kunststiftung NRW, NATIONALES PERFORMANCE NETZ (NPN) Koproduktionsförderung Tanz aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestags, Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW, Kulturamt der Landeshauptstadt Düsseldorf, RheinEnergie Stiftung Kultur, Kulturamt der Stadt Köln
In Kooperation mit: Theater im Pumpenhaus (Münster), Freihandelszone Köln

Leider verwenden Sie eine Version des Internet Explorers,
die viele Funktionen unserer Webseite nicht unterstützt.

Bitte aktualisieren Sie mindestens auf Version 8,
um pact-zollverein.de in vollem Umfang nutzen zu können.

Vielen Dank!
Team PACT Zollverein


- - -


Unfortunately you are using a version of Internet Explorer
that does not support a lot of features of our website.

Please update to at least to version 8
to use pact-zollverein.de to the full extent.

Thank you!
Team PACT Zollverein