Im Rahmen von
Transfabrik

Philippe Quesne (FR)
Anamorphosis アナモルフォーシス

Performance in japanischer Sprache mit deutschen Übertiteln
Deutschlandpremiere

Weitere Veranstaltungen im Rahmen von Transfabrik

Fr 12.04.13 20:00 Uhr
Sa 13.04.13 20:00 Uhr
Laurent Chétouane
M!M
Tanz
Mi 17.04.13 20:00 Uhr
Fanny de Chaillé
Theater auf Französisch mit deutschen Übertiteln/Performance
Sa 20.04.13 20:00 Uhr
Mickaël Phelippeau
Konzert/Performance
 
»DIE INSZENIERUNGEN VON PHILIPPE QUESNES VIVARIUM STUDIO (…) ZEIGEN, DASS ES AUCH IN EINER WELT OHNE DAS GROSSE WOZU NOCH WUNDER GIBT. MAN MUSS NUR GENAU HINSCHAUEN.
THEATER DER ZEIT

Die Entwicklung komplexer Zeremonien und vieldeutiger Universen aus alltäglichen Ritualen kennzeichnen den einzigartigen Stil des Regisseurs und Bildkünstlers Philippe Quesne und seiner Kompanie Vivarium Studio. In zumeist höchst aufwändig gestalteten Bühnenräumen verdichtet er Träume und Gegenständliches, Melodie und Sprache, Raum und Licht zu musikalischen Komödien voller Absurdität. 

Seine neue Performance kreiert Quesne in Japan: Für ›Anamorphosis‹, das im Februar in Tokio uraufgeführt wird, arbeitet er mit vier Schauspielerinnen der Tokioter ›Seinendan Kompanie‹ zusammen. Auch in seinem neuen Stück bleibt er seiner emblematischen Labor-Anordnung treu und betrachtet Extremsituationen des Alltags sowie kleinste Experimente zu urbaner Melancholie oder ökologischen Bedrohungen unter dem mikroskopischen Blick des Theaters. 

Dauerveranstaltung: 
Keine Dauerveranstaltung

Philippe Quesne (FR)

... geboren 1970, studierte Bildende Kunst, Grafikdesign und Szenenbild in Paris. Er arbeitete als Bühnenbildner für Opern- und Theateraufführungen und entwarf Bühnen für Konzerte sowie Ausstellungsräume. 2003 gründete er in Paris das Vivarium Studio. Dort entstanden in Zusammenarbeit mit Malern, Schauspielern, Musikern, Tänzern und seinem Hund Hermès zahlreiche Theaterarbeiten. Für Philippe Quesne ist die Bühne ein Labor, in dem er die gewöhnlichen Rituale des Alltags in kleine Zeremonien verwandelt, die gleichzeitig lächerlich, verträumt, verspielt und melancholisch sind. mehr…

VVK 11 € / erm. 6 € (inkl. VRR-Ticket)
AK 13 € / erm. 8 € (inkl. VRR-Ticket)

Festivalpass (alle 4 Shows im Rahmen von Transfabrik bei PACT Zollverein): 30 € / erm. 20€ (inkl. VRR-Ticket)

Konzept, Bühne, Regie:  Philippe Quesne
Mit: Ami Chong, Yuko Kibiki, Makiko Murata, Mao Nakamura
Künstlerische Mitarbeit: Cyril Gomez-Mathieu
Technik: Aiko Harima
Übersetzung: Akihito Hirano

Produktion: Vivarium Studio
Koproduktion: Théâtre de Gennevilliers – Centre Dramatique National de Création Contemporaine, Théâtre Komaba Agora – Agora Planning ltd. (›Seinendan International Collaboration‹), Institut français du Japon-Tokyo (im Rahmen der Plattform ›jeunes auteurs‹), Hebbel am Ufer (Berlin)

Unterstützt von: Programm Théâtre Export des Institut français, französisches Ministerium für Auswärtige und Europäische Angelegenheiten (im Bereich internationales Touring)

Die Kompanie wird unterstützt von: DRAC Île-de-France (Französisches Ministerium für Kultur und Kommunikation), Rat der Region Île-de-France

Im Rahmen des Projekts TRANSFABRIK

www.vivariumstudio.net

Leider verwenden Sie eine Version des Internet Explorers,
die viele Funktionen unserer Webseite nicht unterstützt.

Bitte aktualisieren Sie mindestens auf Version 8,
um pact-zollverein.de in vollem Umfang nutzen zu können.

Vielen Dank!
Team PACT Zollverein


- - -


Unfortunately you are using a version of Internet Explorer
that does not support a lot of features of our website.

Please update to at least to version 8
to use pact-zollverein.de to the full extent.

Thank you!
Team PACT Zollverein