Konstellationen - 100 jahre bauhaus im westen

William Forsythe
William Forsythe, ›Alignigung‹ (2016), Film still, © William Forsythe

William Forsythe im Fokus – Kooperation zwischen dem Museum Folkwang und PACT Zollverein

William Forsythe gehört zu den prägendsten zeitgenössischen Choreographen unserer Zeit. Im Rahmen des NRW-weiten Kooperationsprojektes ›Konstellationen. 100 jahre bauhaus im westen‹ laden das Museum Folkwang und PACT Zollverein den Ausnahmekünstler ein, sein facettenreiches Schaffen in all seinen Ausprägungen zu präsentieren. So hat Forsythe für das Museum Folkwang eine Folge von vier installativen und choreographischen Interventionen entwickelt: Nach ›City of Abstracts‹, ›Human Writes Drawings‹ und ›Aviariation‹ schließt ›Acquisition / Körperschaft‹ die Serie ab. Mit einer ortspezifisch für PACT Zollverein neu entwickelten choreographischen Instruktion ›Himmel und Hölle‹ (2019) sowie der Videoarbeit ›Alignigung‹ (2016) schlägt der Künstler eine reale wie konzeptuelle Brücke zur Werkpräsentation im Museum Folkwang. Mit der Uraufführung der Arbeit ›Neighbours‹ von Brigel Gjoka und Rauf‘RubberLegz’Yasit, die in Zusammenarbeit mit Forsythe entstand, erweitert PACT das Programm außerdem um eine junge, performative Perspektive.

Plattformen

IMPACT19 - Weaving Traces
Gestaltung: labor b designbüro Photo ©: Vlad Sokhin/laif

IMPACT19 - Weaving Traces

Das interaktive Symposiumsformat IMPACT lädt Künstler*innen, Praktiker*innen, Theoretiker*innen und fortgeschrittene Studierende unterschiedlicher Bereiche dazu ein, sich theoretisch und praktisch mit den Arbeitsmethoden, -hintergründen und künstlerischen Strategien der internationalen Gastkünstler*innen auseinanderzusetzen. Jetzt bewerben bis 16. September.

Blue Skies Bodies in trouble Körper in Aufruhr
Gestaltung: labor b designbüro

Blue Skies – Körper in Aufruhr

Mit dem wachsenden Einfluss der Technologie auf das Leben verändern sich unsere Körper, unsere Gemeinschaften und unsere Umwelt – was tun? Wie können wir diesen Wandel gemeinsam begreifen und mitgestalten? Die aktive und interdisziplinäre Arbeit an neuen Erzählungen, spekulativen Zukunftsvisionen und alternativen Praktiken steht im Mittelpunkt eines mehrtägigen Festivals, in dem das medienwerk.nrw und PACT internationale Künstler*innen und Wissenschaftler*innen, Aktivist*innen und Publizist*innen, Studierende und ein interessiertes Publikum zusammenbringen.

1/2/8 Forschungsfestival
Photo ©: Christine Grosche

1/2/8 Forschungsfestival

Mit 1/2/8 lanciert das Haus im Frühjahr 2017 ein zentrales und auf mehrere Kapitel angelegtes Forschungs- und Entwicklungsformat mit besonderem Fokus auf die Verknüpfung von Wissen und Handeln. Das Format schafft erweiterte (Zeit-)Räume für eine Praxis der Kooperationen von Mensch, Ding, Raum, Technologie und Experiment.

Stadtraum

PACT Cafe
Photo ©: Dirk Rose

PACT Café

Seit 2016 lädt PACT einmal wöchentlich Essener und Neu-Essener Familien aus allen Herkunftsländern zum ›PACT Café‹ ein: Jeden Mittwochnachmittag wird das Foyer in der ehemaligen Waschkaue auf Zollverein zu einem Begegnungsraum für die Erwachsenen mit Bewegungsworkshop für die Kinder.

WerkStadt
Photo ©: Dirk Rose

WerkStadt

Initiiert von PACT in enger Zusammenarbeit mit dem ›Arbeitskreis Kunst und Soziales‹ eröffnet die WerkStadt: ein offener und langfristiger Austausch- und Wirkungsraum, ein Umschlagplatz für Belange, Fragen, Wissen und Fertigkeiten, Ressourcen und Vorschläge von Nachbarschaft und Stadtgesellschaft.

Journal