»Ein bezauberndes Stück, das dem Minimalismus der Gesten eine oft verschrobene Komik abgewinnt. (…) War der Ton oder das Bild zuerst da, die Musik oder der Tanz – das eben lässt sich bei ›The Nikel Project‹ nicht mehr sagen.« TAZ

Für ihr neues Stück fand sich das Choreographenkollektiv MAMAZA – Ioannis Mandafounis, Fabrice Mazliah und May Zarhy – mit dem Ensemble Nikel für zeitgenössische Musik zusammen. Beide Künstlergruppen verband die Idee, ein Stück zu kreieren, bei dem weder der Tanz noch die Musik dem anderen Medium in untergeordneter Position begegnen. Mit ›The Nikel Project‹ entstand nun ein Austausch auf Augenhöhe: Tänzer werden zu Musikern und Musiker zu Tänzern, die mit Körpern, Gegenständen und Gegebenheiten des Bühnenraums eine Partitur aus Bewegung und Geräuschen entwickeln. Spielerisch und humorvoll lassen sie sichtbare Kompositionen und hörbare Choreographien zusammenfließen, die weder wie Tanz noch wie Musik erscheinen, sondern in einer neuen Form zusammenfinden. 

Das Stück beginnt mit einem partizipativen Element, in dem das Publikum eingeladen ist, anhand konkreter Übungen einen Einblick in die Fragestellungen und Schwerpunkte des Choreographen-Trios zu bekommen.
Dauerveranstaltung: 
Keine Dauerveranstaltung

MAMAZA (GR/CH/IL)

MAMAZA steht für Ioannis Mandafounis, Fabrice Mazliah und May Zarhy. 2007 begann die enge Zusammenarbeit der drei Choreographen und Tänzer, die alle in verschiedenen Kontexten der Forsythe Company verbunden sind. 2009 choreographierten und performten sie gemeinsam ›ZERO‹, 2011 folgte mit ›Cover Up‹ die zweite gemeinsame Arbeit als Choreographentrio. Beide Arbeiten wurden von PACT Zollverein koproduziert und europaweit gezeigt, u.a. mehr…

VVK 11 € / erm. 6 € (inkl. VRR-Ticket)
AK 13 € / erm. 8 € (inkl. VRR-Ticket)

Konzept, Umsetzung:  MAMAZA in Zusammenarbeit mit dem Ensemble Nikel
Performance:  Ioannis Mandafounis, Fabrice Mazliah, May Zarhy, Yaron Deutsch, Reto Staub
Technische Leitung: Sebastian Schackert
Kostüme: Lynn Bruggeman
Produktionsmanagement: Johanna Milz

Produktion:  MAMAZA
Koproduktion: deSingel (Antwerpen), The Forsythe Company, Künstlerhaus Mousonturm (Frankfurt), Kampnagel (Hamburg), PACT Zollverein (Essen), Les Rencontres chorégraphiques internationales de Seine-Saint-Denis, Centre national de la dance (Paris)

Dank an: Georg Blochmann

Mit freundlicher Unterstützung des Goethe Instituts Israel
Gefördert aus Mitteln des Fonds Doppelpass der Kulturstiftung des Bundes

Diese Veranstaltung wird ermöglicht durch das NATIONALE PERFORMANCE NETZ im Rahmen der Gastspielförderung Tanz aus Mitteln des Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien sowie der Kultur- und Kunstministerien der Länder.

MAMAZA.net">http:// MAMAZA.net

www.ensemblenikel.com

Leider verwenden Sie eine Version des Internet Explorers,
die viele Funktionen unserer Webseite nicht unterstützt.

Bitte aktualisieren Sie mindestens auf Version 8,
um pact-zollverein.de in vollem Umfang nutzen zu können.

Vielen Dank!
Team PACT Zollverein


- - -


Unfortunately you are using a version of Internet Explorer
that does not support a lot of features of our website.

Please update to at least to version 8
to use pact-zollverein.de to the full extent.

Thank you!
Team PACT Zollverein