In ihrer neuen Produktion setzt Mette Ingvartsen ihre Überlegungen zu Wahrnehmung und Phänomenen der Natur fort, die sie mit ›evaporated landscapes‹ begann. In ›The Artificial Nature Project‹ kreiert sie dabei aus Materialien und Objekten künstliche Landschaften, die sich fortwährend verändern: Aus einem scheinbar ruhigen Panorama entwickelt sich in Sekundenschnelle ein energetisches Chaos, aus einer Flutwelle entsteht ein Sturm aus Konfetti, der unwettergleich über die Bühne zieht. Im wachsenden Durcheinander aus dicken und dünnen, leichten und schweren, widerstandsfähigen und zerbrechlichen Materialresten und Objekten sind die acht TänzerInnen nur der menschliche Teil einer komplexen Choreographie, in der sie auch als Motor für die Bewegung der artifiziellen Naturgewalten fungieren. 

Mette Ingvartsen (DK/BE)

Mette Ingvartsen (DK/BE), Choreographin und Tänzerin, lebt und arbeitet in Rennes und Brüssel. 2004 schloss sie ihr Studium bei P.A.R.T.S. ab und entwickelt seit 2002 eigene Projekte, u.a. ›Manual Focus‹, ›50/50‹, ›to come‹, ›Why We Love Action‹, ›It’s in the air‹ und das YouTube-Projekt ›Where is my privacy‹. Ihre Arbeiten beschäftigen sich mit Perspektivenwechsel und der Wahrnehmung des Körpers in unterschiedlichen Präsentationsrahmen. mehr…

VVK 11 € / erm. 6 € (inkl. VRR-Ticket)
AK 13 € / erm. 8 € (inkl. VRR-Ticket)

Konzept und Choreographie:  Mette Ingvartsen

Tanz: Franziska Aigner, Sidney Leoni, Martin Lervik, Maud Le Pladec, Guillem Mont De Palol,  Manon Santkin, Christine De Smedt
Lichtdesign:  Minna Tiikkainen
Sounddesign: Peter Lenaerts
Dramaturgie: Bojana Cvejic
Technische Leitung: Phillipe Baste
Assistenz Choreographie und Produktion: Elise Simonet
Lichtassistenz: Milka Timosaari
Produktionsmanagement: Kerstin Schroth

Produktion:  Mette Ingvartsen/Great Investment
Koproduktion: PACT Zollverein (Essen), Festival d’Automne à Paris, Les Spectacles vivants – Centre Pompidou (Paris), Théâtre National de Bretagne (Rennes), Kaaitheater (Brüssel) mit einer Förderung von Imagine 2020 – Art & Climate Change, Kunstencentrum BUDA (Kortrijk), apap / szene (Salzburg), Musée de la Danse/Centre Chorégraphique National de Rennes et de Bretagne

Gefördert von: Kunstrådet (Dänemark), Hauptstadtkulturfonds (Berlin) und der Flämischen Gemeinschaft 

Dieses Projekt wurde von der Europäischen Kommision unterstützt

Diese Veranstaltung findet im Rahmen des Netzwerkprojektes DÉPARTS statt und wird von dem Förderprogramm ›Kultur‹ der Europäischen Union unterstützt

Leider verwenden Sie eine Version des Internet Explorers,
die viele Funktionen unserer Webseite nicht unterstützt.

Bitte aktualisieren Sie mindestens auf Version 8,
um pact-zollverein.de in vollem Umfang nutzen zu können.

Vielen Dank!
Team PACT Zollverein


- - -


Unfortunately you are using a version of Internet Explorer
that does not support a lot of features of our website.

Please update to at least to version 8
to use pact-zollverein.de to the full extent.

Thank you!
Team PACT Zollverein