Im Rahmen von
Frühlingsfest 2015

Phil Hayes (GB/CH) / Christophe Jaquet (CH)

Performance mit Live-Musik in englischer & französischer & deutscher Sprache mit Übertiteln
Deutschlandpremiere

Weitere Veranstaltungen im Rahmen von Frühlingsfest 2015

Sa 28.03.15 17:30 Uhr
Myriam Van Imschoot
Audio-Performance
Sa 28.03.15 21:00 Uhr
Random Scream
Interaktive Performance-Installation
So 29.03.15 16:00 Uhr
Naoko Tanaka
Installation/Performance
So 29.03.15 17:30 Uhr
Henri Hütt
Tanz / Performance in englischer Sprache
 

»Take my hand, crush it, bruise it – take my heart ’cos I can’t use it.« Truth is all i need, Phil Hayes

Wie drücken Männer ihre Liebe aus? Regisseur, Musiker und Performer Phil Hayes begeisterte bereits beim letzten Frühlingsfest mit ›Legends & Rumours‹, einer Performance, die wortwitzig und hochkomisch mit den Erwartungen des Publikums spielte. In ›Love & Happiness‹, dem neuen Projekt des in der Schweiz lebenden Briten, das er gemeinsam mit dem Performer und Musiker Christophe Jaquet konzi­pierte, bringt er nun das ganz große Thema der komplexen männlichen Gefühlswelt auf die Bühne: Inmitten eines Band-Aufbaus mit verschiedenen Instrumenten und Mikro­phonen erklären fünf Männer ihre Gefühlswelten, erzählen Geschichten von Verlassenwerden und Eifersucht oder schicksalhaften Begegungen, machen Bekenntnisse in Worten und immer wieder auch in (Live-)Musik. 

Dauerveranstaltung: 
Keine Dauerveranstaltung

Phil Hayes (GB/CH)

Phil Hayes studierte Creative Arts im englischen Newcastle upon Tyne. Seit 1998 lebt und arbeitet er in Zürich, wo er eigene Performances realisiert und als freier Künstler in den Bereichen Performance, Theater und Musik tätig ist. Er arbeitete unter anderem mit und für Forced Entertainment, die Natural Theatre Company, CAMPO und Simone Aughterlony. Für die Performance ›Legends & Rumours‹ schloss er sich mit der Künstlerin und Performerin Maria Jerez und dem Performer und Regisseur Thomas Kasebacher zusammen.

mehr…

Christophe Jaquet (CH)

Christophe Jaquet ist Performer, Musiker und Regisseur aus Lausanne. Mit der dreiköpfigen Band Velma, die seit den späten Neunzigerjahren aktiv ist, machte er sich mit einer Synthese aus klassischen Popsongs und Avantgarde einen Namen und sucht dabei gemeinsam mit Christian Garcia und Stéphane Vecchione den Dialog von Musik und Kunst. Dabei entsteht eine Verschmelzung von elektronischen Medien und traditionellen künstlerischen Ausdrucksformen wie Tanz und Theater. mehr…

VVK/AK 8 € / ERM. 5 € 
(Frühlingsfestpreis, 
inkl. VRR-TICKET)

Regie, Konzept, Musik, Songs, Performance:  Phil Hayes // Konzept, Musik, Performance:  Christophe Jaquet // Performance, Musik: Alain Borek, Christian Gibbs, Herwig Ursin // Dramaturgie: Julia Hintermüller // Video: Susanne Hofer // Licht: Tina Bleuler // Ton: Susanne Affolter // Assistenz: Nadine Tobler // Produktionsleitung: Lukas Piccolin // Produktion:  Phil Hayes / First Cut Productions Verein (Zürich) mit Christophe Jaquet / The National Institute (Lausanne) // Koproduktion: Theaterhaus Gessnerallee (Zürich), Arsenic (Lausanne), Kaserne Basel // Gefördert von: Stadt Zürich Kultur, Fachstelle Kultur Kanton Zürich, Pro Helvetia Schweizer Kulturstiftung, Migros-Kulturprozent (Lausanne), Ernst Göhner Stiftung, Stanley Thomas Johnson Stiftung, Affaires culturelles du Cantone de Vaud // www.philhayes.ch

Leider verwenden Sie eine Version des Internet Explorers,
die viele Funktionen unserer Webseite nicht unterstützt.

Bitte aktualisieren Sie mindestens auf Version 8,
um pact-zollverein.de in vollem Umfang nutzen zu können.

Vielen Dank!
Team PACT Zollverein


- - -


Unfortunately you are using a version of Internet Explorer
that does not support a lot of features of our website.

Please update to at least to version 8
to use pact-zollverein.de to the full extent.

Thank you!
Team PACT Zollverein