Ein Filmwochenende
 

Im Rahmen von ATELIERS und Sonderveranstaltungen waren immer wieder auch Filme und Videoarbeiten bei PACT Zollverein zu sehen. Mit ›FREE FALLING‹ beginnt nun eine Reihe, die sich ausschließlich dem bewegten Bild widmet. Das erste Wochenende präsentiert längere und kürzere Werke international renommierter Filmemacher und Künstler.

Die experimentellen und dokumentarischen Arbeiten kommentieren mit einfühlsamem oder exzentrischem, ironischem oder kritischem Blick grundlegende Fragen des Films, seiner Sprachen und Wirkungen. Sie untersuchen die Rollen, welche Akteure und Zuschauer bewusst oder unbewusst in ihnen spielen und erproben neue Formen der Wahrnehmung und Partizipation. Ihre formalen Experimente eröffnen schließlich neue Perspektiven auf Gesellschaften und Identitäten im Übergang.

An jedem der beiden Tage wird jeweils ein langer Klassiker des unabhängigen Films im Zentrum stehen, begleitet von insgesamt etwa zwanzig zumeist kürzeren Arbeiten. Neben Wiederaufführungen von Legenden des Experimentalfilms sind auch neue Arbeiten zu sehen, darunter zwei Deutsche Erstaufführungen und eine Europapremiere.

 

Freitag

William Greaves: Symbiopsychotaxiplasm. Take One

(USA 1968, 75 Min.)

Laure Prouvost: Monolog

(GB 2009, 9 Min.)

Joyce Wieland & Hollis Frampton: A and B in Ontario

(CAN 1967/1984, 16 Min.)

Peggy Ahwesh: Beirut Outtakes

(USA 2007, 7’30" Min.)

Christine Noll Brinckmann: Die Urszene

(BRD 1981, 6 Min.)

Sharon Lockhart: Khalil, Shaun, A Woman Under the Influence

(USA 1994, 16 Min.)

 

Samstag

Pilvi Takala: Real Snow White

(F 2009, 10 Min.)

Jim Trainor: The Magic Kingdom

(USA 2002, 8 Min., Europapremiere)

Clemens von Wedemeyer: Otjesd

(D 2005, 15 Min.)

Julika Rudelius: Adrift

(NL 2008, 5 Min.)

Cynthia Beatt: Böse zu sein ist auch ein Beweis von Gefühl

BRD 1983, 25 Min.)

Kevin J. Everson (anwesend): American Motor Company

(USA 2009, 5 Min.)

Stefan Hayn: Ein Film über den Arbeiter

(D 1997, 18 Min.)

Kevin J. Everson (anwesend): Company Line

(USA 2009, 38 Min., Deutschlandpremiere)

Vincent Meessen (anwesend): N12°13.062'/ W 001°32.619' Extended (B/BF 2005, 8’30" Min.)

Vita Nova (B 2009, 26 Min., Deutschlandpremiere)

Jean-Pierre Gorin: Poto and Cabengo

(USA 1978, 76 Min.)

Johan van der Keuken: Het Leesplankje

(NL 1973, 10 Min.)

Johannes Maier (anwesend): The Interpreters

(GB 2009, 20 Min.)

Phil Collins: zasto ne govorim srpski (na srpskom)

(GB/Kosovo 2008, 35 Min.)

 
Leider verwenden Sie eine Version des Internet Explorers,
die viele Funktionen unserer Webseite nicht unterstützt.

Bitte aktualisieren Sie mindestens auf Version 8,
um pact-zollverein.de in vollem Umfang nutzen zu können.

Vielen Dank!
Team PACT Zollverein


- - -


Unfortunately you are using a version of Internet Explorer
that does not support a lot of features of our website.

Please update to at least to version 8
to use pact-zollverein.de to the full extent.

Thank you!
Team PACT Zollverein