Man hört Bartók besser, man begreift die Musik viel unmittelbarer durch Keersmaekers Tanz.
FAZ über ›Quatuor N° 4‹

 

Buchen Sie hierzu das Premieren-Dinner im Casino Zollverein!

 

Info

›Bartók/Mikrokosmos‹, entstanden 1987, ist ein dreiteiliger Abend mit zwei Choreographien und Live-Musik:Im Duett ›Mikrokosmos‹ zu Bartóks Komposition ›Mikrokosmos, Seven Pieces for Piano‹ war seinerzeit erstmalig ein Mann in einem Stück von Anne Teresa de Keersmaeker zu sehen.

Im zweiten Teil spielen Jean-Luc Plouvier und Jean-Luc Fafchamps György Ligetis Klavierstück ›Monument/Selbstportrait mit Reich und Riley (und Chopin ist auch dabei)/In zart fließender Bewegung‹. Mit ›Quatuor N° 4‹, wird im dritten Teil des Abends eine Choreographie auf die gleichnamige Komposition Bartóks gezeigt: Vier Tänzerinnen setzen das energetische Streichquartett des ungarischen Komponisten in perfekt konstruierte, gleichwohl unprätentiöse Bewegungen um, die dem Erleben der Komposition eine zusätzliche Ebene verleihen.

Dauerveranstaltung: 
Keine Dauerveranstaltung

Anne Teresa de Keersmaeker (BE)

Anne Teresa De Keersmaeker (BE) erhielt ihre Ausbildung an Maurice Béjarts Schule Mudra in Brüssel und am Dance Department der School of Arts an der New York University. Sie gehört zu den prägenden und stilbildenden ChoreographInnen des zeitgenössischen Tanzes. mehr…

ROSAS (BE)

Siehe Anne Teresa De Keersmaeker

mehr…

Tickets

VVK 17 € / erm. 10 € (inkl. VRR-Ticket)
AK 19 € / 12 € (inkl.VRR-Ticket)

Credits

Uraufführung: 01.10.1987, Halles de Schaerbeek, Presentation: Kaaitheater (Brüssel)
›Mikrokosmos, Seven Pieces for Two Pianos‹
Choreographie:  Anne Teresa de Keersmaeker
Kreiert mit: Jean Luc Ducourt, Johanne Saunier
Getanzt von:  Elizaveta Penkóva, Jakub Truszkowski
Musik: Béla Bartók
Live musiziert von: Jean-Luc Plouvier, Michael Frohnmeyer
›Monument / Selbstporträt mit Reich und Riley (und Chopin ist auch dabei)  /  im zart fließender Bewegung‹
Musik: György Ligeti
Live musiziert von: Jean-Luc Plouvier, Jean-Luc Fafchamps›
Quatuor N° 4‹
Choreographie:  Anne Teresa de Keersmaeker
Kreiert mit: Roxane Huilmand, Fumiyo Ikeda, Nadine Ganase, Johanne Saunier
Getanzt von:  Tale Dolven, Elizaveta Penkóva, Taka Shamoto, Sue-Yeon Youn
Musik: Béla Bartók
Live musiziert von: The Duke Quartet: Louisa Fuller (Violine), John Metcalfe (Bratsche), Rick Koster (ViolinE), Sophie Harris (Cello)
Lichtdesign:  Anne Teresa de Keersmaeker / Herman Sorgeloos

Kostüme: 1987:  ROSAS; Wiederaufnahme: Anne-Catherine Kunz
Produktion 1987:  ROSAS, Kaaitheater (Brüssel), Théâtre de la Ville (Paris)
Koproduktion: ›Early Works‹: Sadler’s Wells (London)www. ROSAS.be

Die Vorstellungen bei PACT Zollverein werden ermöglicht durch das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW.

Leider verwenden Sie eine Version des Internet Explorers,
die viele Funktionen unserer Webseite nicht unterstützt.

Bitte aktualisieren Sie mindestens auf Version 8,
um pact-zollverein.de in vollem Umfang nutzen zu können.

Vielen Dank!
Team PACT Zollverein


- - -


Unfortunately you are using a version of Internet Explorer
that does not support a lot of features of our website.

Please update to at least to version 8
to use pact-zollverein.de to the full extent.

Thank you!
Team PACT Zollverein