August 2015

Erstmalig laden unterschiedlichste soziale und kulturelle Initiativen, Gruppen und Institutionen zu einem vielfältigen Programm in den eigenen Räumen ein. Ganz Essen-Katernberg wird für sieben Stunden zum Spielort – im Mittelpunkt steht die Vielfalt der bestehenden Aktivitäten, der Menschen und der Orte, die die Gemeinschaft im Stadtteil ausmachen. mehr …
Tanz / Performance
›Much Dance‹, die jüngste Arbeit des belgischen Regisseurs und Autors Jan Decorte, dreht sich um zwei außergewöhnliche Liebesgeschichten. Vier markante Bühnenpersönlichkeiten entwerfen schlichte Bilder für die großen Phänomene des Menschseins wie Liebe, Sehnsucht und Tod. Decortes unverwechselbare und zuweilen schelmische Lyrik der Körper braucht keine Virtuosität, keine trainierten Körper, keine strenge Tanzgrammatik. mehr …

Juli 2015

Konzert
»Perfectly lovely… delightfully disgraceful« (Dummy-Magazin über Jaakko Eino Kalevi)   Zwei Bands und ein DJ sorgen für sommerli­che Atmosphäre auf der Terrasse der ehema­ligen Waschkaue:  Der finnische Sänger Jaakko Eino Kalevi, in Helsinki bereits Kultfigur, verzaubert mit psychedelischem Pop, der sich immer wieder Elemente aus Funk und Folk leiht.  mehr …
Installationskunst / Medienkunst / Photographie / Soundart / Videokunst / Choreographie / Performance
Mit der Reihe Atelier stellen wir angehenden und bereits etablierten Künstler*innen aus NRW sowie dem In- und Ausland einen Abend lang alle Räume des Hauses zur öffentlichen Präsentation, Skizzierung und Reflexion zur Verfügung. In einem kurzfristig zusammengestellten Ausstellungs- und Bühnenprogramm stellen die ausgewählten Künstler*innen und aktuellen Resident*innen ihre Arbeiten in verschiedenen Entwicklungsphasen vor. mehr …

Juni 2015

1. Konferenz medienwerk.nrw
Rundgang In einem öffentlichen Rundgang durch die verschiedenen Räume der ehemaligen Waschkaue am Freitag, 26. Juni, ab 19 Uhr, werden exemplarische sparten- und disziplinenerweiternde Arbeiten aus der Praxis der vielfältig agierenden medienwerk.nrw-Partner vorgestellt. Digitale und zeitbasierte, physische, manuelle und konzeptuelle Ansätze treffen aufeinander, geben Einblick und spannen einen Bogen über aktuelle transdisziplinäre Arbeitsweisen.    mehr …
Konzert
»Plewkas Stimme hat etwas Zerbrechliches, Zärtliches, aber auch das Kraftvoll-Revolutionäre, leicht Wahn­sinnige, das Reisers Lieder ausmacht. So wird er dem großen Interpreten gerecht, denn er covert nicht nur, er lebt seine Musik.« (WAZ) Bereits zum 15. Mal belebt die Extraschicht eine Nacht lang 50 ehemalige Industriestätten mit Musik, Tanz, Theater, Video- und Lichtinstallationen. Wir bereichern das Programm um zwei Live-Konzerte: mehr …
Ein choreographisches Hörspiel
Sie denken, Sie sehen, was Sie hören. mehr …
Das ›International Summer Battle‹ findet in diesem Jahr erstmals bei PACT statt. In vier Kategorien treten jeweils zwei deutsche und zwei internationale Tänzer*innen der HipHop-Szene gegeneinander an, die im Vorfeld von Pottporus e. V. ausgewählt und eingeladen wurden. Eine hochkarätig besetzte amerikanische Jury wählt nach jedem Battle einen Gewinner. mehr …

 

HipHop Workshops
Vier Tage lang verbinden die ersten Ruhr Games olympische Disziplinen mit spektakulären Trend- und Action­s­portarten und bringen tausende jugendliche Sportler*in­nen aus der Region und ganz Europa zusammen. Im Mittelpunkt der Wettkämpfe steht das Welterbe Zollverein: Hier finden nicht nur Meisterschaften im Tischtennis, BMX Dirt Jump und MTB Slopestyle statt, sondern auch ein buntes Kulturfestival auf zwei Bühnen. mehr …

Mai 2015

Felix Kubin gilt als faszinierende Ikone der Electro-Szene. Triefend vor Ironie und Futurismus gleicht seine Diskographie einer musikalischen Vereinigung von Willy Wonka und Stanley Kubrick. Kubins Markenzeichen ist sein unverwechselbarer, osteuropäisch klingender Retro-Sound. mehr …
Vom DJ einer Rap-Gruppe als Jugendlicher zum weltweit tourenden Multiinstrumentalisten – James Pants hat eine ungewöhnliche musikalische Laufbahn vorzuweisen. Heute zählen Flying Lotus, Zane Lowe, Erol Alkan und Tyler The Creator zu seinen größten Fans. In seiner Musik finden sich Einflüsse u.a. aus Boogie der Achtziger Jahre, Garage Rock oder New Age.  mehr …
STUFF stehen für großartige Beats, verrückte Improvisationen, gewagte Synthesizer-Einsätze und fremdartig anmutenden Groove. Der außergewöhnliche Sound der Konzeptband, den sie selbst als Live Glitch TripHop bezeichnen, nutzt Samples und Loops als Basis für innovative und technisch versierte Jamsessions. Inspiration ziehen sie dabei aus der Musik von Szene-Größen wie Kraftwerk oder Flying Lotus. mehr …

 

Dans Dans kreieren in jeder ihrer Kompositionen eine eigenwillige Welt aus walzenden Drums, pumpenden Bässen und geschmeidigem Gitarren-Sound. Vor allem bei ihren Live-Konzerten entfalten die drei Musiker der belgischen Band ihren wahren Charakter und stehen als rastlose, konstant nach dem Neuen, Innovativeren suchende Musikfanatiker auf der Bühne. mehr …
Performance
In ›Mystery Magnet‹ kreiert die Bildende Künstlerin und Theatermacherin Miet Warlop eine weitere Show aus Momenten fragilen Illusionismus', in der Phantasie und Realität koexistieren. Aus der Dunkelheit des Bühnenraums tritt eine Reihe von Bildern ins Licht, die die Performer und Objekte in Bewegung setzen. Abstruse Figuren, Skulpturen und Tableaux Vivants haben geradezu theatrale Auftritte. mehr …
Performance
Kann man sich beim Einchecken am Flughafen auch einen Platz in der Mitte wünschen? Kann eine Freundschaft dadurch ruiniert werden, dass man seine Schuhe beim Betreten des Hauses nicht ausziehen möchte? Feiko Beckers erzählt von diesen und anderen Sequenzen aus seinem Leben und stellt sie unter Mitwirkung echter Freunde und Familienmitglieder in Video, Performance, gesprochenem Text, Skulpturen und auch Liedern auf der Bühne nach. mehr …
Noch nie einen Belgier gesehen? Nutzen Sie Ihre Chance! Beursschouwburg – ein Kunstzentrum im Herzen von Brüssel – begibt sich mit dem Bus nach Essen. Und es bringt eine Handvoll Künstler und ein unterhaltsames Publikum mit. mehr …

 

Ausstellung
Mit: Pieterjan Ginckels, Dennis Tyfus, Jóhanna Kristbjörg Sigurdardóttir, Gerard Herman, SPIN, Gerard-Jan Claes & Olivia Rochette,  mehr …
Öffentlicher Rundgang mit Performance / Photographie / Graphik / Video / Film / Installation / Medienkunst / Tanz / Musik
Nach Stationen in Los Angeles, Istanbul, Kyoto und Frankreich setzt das ursprünglich für den Austausch von Studierenden an Kunsthochschulen NRWs entwickelte Format feldstärke im zehnten Jahr seines Bestehens einmal mehr verstärkt auf seine regionalen Bezüge. Rund 20 Teilnehmer*innen der Disziplinen Performance, Choreographie, Graphik, Video, Medienkunst, Design, Animation, Photographie, Musik und Bildende Kunst verschiedener Hochschulen aus NRW treffen unter dem Dach der ehemaligen Waschkaue zu einem offenen Austausch zusammen.  mehr …

April 2015

Herbert Czarnyan und Thomas Rüth im Gespräch mit Janne Terfrüchte
In einem öffentlichen Gespräch zeichnen Herbert Czarnyan, ehemaliger Jugendkontaktbeamter der Polizei Essen, und Thomas Rüth, Leiter des Jugendhilfe Netzwerks Essen-Nord der AWO, anhand ihrer persönlichen Erinnerungen und ihrer beruflichen Praxis die sozialen und urbanen Entwicklungen des von Zu- und Abwanderungen geprägten Stadtteils Essen-Katernberg in den letzten zwanzig Jahren nach. mehr …
Tanz
Die Arbeiten des Bonner Ensembles CocoonDance spielen mit Narration und Wahrnehmung und fordern das Publikum immer wieder zur Veränderung der Sehgewohnheiten heraus. Auch ›PIECES OF ME‹ ist kein konventionelles Tanzstück: Mosaiksteine tänzerischer Erzählung stehen gleichwertig nebeneinander und halten den Zuschauer an, selbstständig zwischen verschiedenen choreographischen Fragmenten zu navigieren. mehr …

 

Im Rahmen von ›Sprungbrett‹ arbeiteten zwei Künstler*innen aus NRW jeweils für drei Wochen bei PACT an eigenen Recherchen. Dabei stand ihnen jeweils ein künstlerischer Partner zur Beratung und Reflexion zur Seite: Ulrike Möschel, Installationskünstlerin aus Düsseldorf, unterstützte Lihito Kamiya, und Judith Owens, Tanzdramaturgin aus Köln, arbeitete mit Bianca Mendonça. Beide ›Sprungbrett‹-Resident*innen zeigen bei PACT jeweils eine 15-minütige Zusammenfassung ihrer Arbeitsprozesse. mehr …
Diskussion
Wie kann, wie soll eine Ausbildung zu Kunst, zu Tanz und Choreographie im Speziellen aussehen? Nach welchen Inhalten und welcher Struktur verlangt die Gegenwart? In welchem Umfeld können künstlerisches Denken und künstlerische Praxis beginnen? Im Plenum diskutieren internationale Expert*innen mit Künstler*innen und Studierenden aus NRW über heutige Kunstausbildung. mehr …
Lecture
Im April 2013 startete der Künstler Thomas Lehmen von PACT aus zu einer auf mehrere Jahre angelegten Motorradreise um die Welt. Aus den Begegnungen vor Ort entwickelte er mit den unterschiedlichsten Menschen gegenseitige Geschenke: kleine Choreographien, Performances und Aktionen. Bevor er seine Reise in Südamerika forsetzt, berichtet Thomas Lehmen bei PACT von den ersten Stationen in 26 Ländern auf 3 Kontinenten. mehr …
Tanz / Performance
›Der letzte Schrei‹ - das kann sowohl der neuste Modetrend oder das blühende Leben sein als auch eine Metapher für den Tod. Ben J. Riepe, seit 2013 Affiliated Artist bei PACT Zollverein, stellt in der gleichnamigen Arbeit den menschlichen Körper in den Mittelpunkt: Acht Tänzerinnen und Tänzer visualisieren den Körper auf der Bühne, in der Mode oder als Objekt der Begierde und untersuchen ihn dabei auf seine Schönheit und Verwundbarkeit. mehr …

 

Lecture
Mary Wigmans ›Le Sacre du Printemps‹ gelangte 1957 an der Städtischen Oper Berlin zur Uraufführung. Seitdem galt das Werk als verloren. Nach einer auf Skizzen, Notizen und Fotos basierenden Rekonstruktion, unterstützt von damaligen Tänzerinnen und Zeitzeuginnen, wurde die Choreographie 2013 von den Theatern Osnabrück und Bielefeld wieder auf die Bühne gebracht. Über diesen Prozess und die währenddessen aufgekommenen Fragen spricht Henrietta Horn als künstlerische Leiterin des Rekonstruktionsteams. mehr …
Tanz
›Eine furios-temporeich vorgetragene Reflexion über das eigene Geschlecht und den ihm aufgezwungenen, freilich auch selbst verinnerlichten Rollenbildern‹ (Herner Sonntagsnachrichten) mehr …
Festival
Das biennale Festival tanz nrw für zeitgenössischen Tanz präsentiert eine Auswahl aktueller Tanzproduktionen, die in den letzten zwei Jahren in Nordrhein-Westfalen entstanden sind. mehr …
Gespräch in englischer Sprache
Zum Finale unseres Portraits von Kate McIntosh spricht sie bei einem gemeinsamen Sonntagsbrunch auf der Terrasse oder im Foyer in gemütlicher Atmosphäre über ihre disziplinübergreifende, künstlerische Praxis. Eine Auswahl ihrer Video- und Installationsarbeiten sind ab 13 Uhr im Haus zu sehen, so auch die Live-Installation ›Worktable‹. mehr …

 

Performance in englischer Sprache
»Diese Aneinanderreihung großartig aufgemotzter Sinnlosigkeiten besitzt Witz und lotet die Grenzen aus, an die Theater […] gehen kann. […] Jeder Versuch, etwas aussagen zu wollen, mündet in hohler Affektiertheit. Schön und wahr.« nachtkritik mehr …
Performance in englischer Sprache
»[…] ein Aufeinanderhören und -achten in alle Richtungen, das übers Kunstkonsumieren im Theater hinausgeht.« WAZ mehr …
Interaktive Live-Installation
Wieviel kreatives Potential liegt in Zerstörung? Bietet Manipulation vielleicht die Möglichkeit, Einblick in die Natur der Dinge zu bekommen? mehr …
Video-Installation
»Alles ist ein bisschen verkehrt und hat doch seine poetische Logik. Da haben zwei ihren Spaß gehabt und geben ihn nun weiter. So soll es sein.« Frankfurter Rundschau mehr …

 

PROGRAMM MI 08.04.15 18:00 UHR FR 10.04.15 18:00 UHR SA 11.04.15 18:00 UHR mehr …

März 2015

Tanz / Performance in englischer Sprache
Für Henri Hütt haben Melodie und Rhythmus eines Liedes seit jeher mehr Gewicht als dessen Text und Bedeutung. In ›Rhythm is a dancer‹, teilweise entstanden während einer Residenz 2013 bei PACT, macht sich der estnische Choreograph und Tänzer auf die Suche nach seinem ganz persönlichen Rhythmus. mehr …
Installation/Performance
Dort, wo unser Verstand nicht hinein reicht, imaginiere ich, dass alle von uns vergessenen, nicht erinnerbaren und unverinnerlichten Erfahrungen dennoch eine Gestalt finden können.  mehr …
Interaktive Performance-Installation
In ihren Projekten laden Random Scream das Publikum immer wieder ein, selbst aktiv zu werden. Diesem Konzept folgt auch ›Karaoke (ART)‹: Zwischen zeitgenössischer (Performance-)Kunst und Karaoke-Phänomen entsteht ein einzigartiger Frühlingsfest-Abend. 15 international bekannte KünstlerInnen wurden vom Kollektiv eingeladen, beliebte Karaoke-Lieder mit einem selbst kreierten Video zu untermalen. mehr …

 

Performance mit Live-Musik in englischer & französischer & deutscher Sprache mit Übertiteln
»Take my hand, crush it, bruise it – take my heart ’cos I can’t use it.« Truth is all i need, Phil Hayes mehr …
Audio-Performance
Was hat die Natur uns zu sagen? Dieser Frage geht Myriam Van Imschoot, langjährige Dramaturgin von Szene-Größen wie Meg Stuart oder Benoît Lachambre, in ›What Nature Says‹ nach. Die Grundlage der Performance ist eine Viel­zahl an Fieldrecordings unterschiedlichster Orte: Ob im Zoo, an der Autobahn oder im Wald – das Aufnahmegerät war mehrere Monate lang Van Imschoots treuester Begleiter.  mehr …
Auch in diesem Jahr lädt PACT am letzten Märzwochenende zum Frühlingsfest: Am Samstag und Sonntag erwartet die Besucher ein dichtes und abwechslungsreiches Programm aus Performance und Musik, ergänzt von frühlingsleichten kulinarischen Angeboten und Überraschungen rund um die ehemalige Waschkaue. mehr …
Residenzarbeiten
Mit der ersten Ausgabe des ATELIERs in diesem Jahr (13. & 14.03.) wird das Residenzprogramm von PACT in Form einer zweitägigen Spezialausgabe sichtbar gemacht. Das Ausstellungs- und Bühnenprogramm wird von ehemaligen und aktuellen Resident*innen gestaltet, wobei das Bühnenprogramm an beiden Abenden variiert. mehr …

Februar 2015

Solo-Performance in englischer Sprache
Der Theatermacher, Künstler und Autor Tim Etchells ist nicht nur als Künstlerischer Leiter von Forced Entertainment bekannt, sondern auch als impulsgebender Vordenker der aktuellen europäischen Performanceszene. Seiner neuen Arbeit legt Etchells nun Auszüge aus seinem eigenen Notizbuch zugrunde: einem digitalen Dokument, in dem er über Jahre hinweg Fragmente zufällig mitgehörter Gespräche, Ideen für eigene Performances, grobe Entwürfe, persönliche Notizen oder Zitate aus Zeitungen und Websites zusammengetragen hat. mehr …
Sound-Performance
»Gordon Monahan produces sounds we haven’t heard before« John Cage mehr …
Tanz / Performance
»So führt van Dinther wie ein zeitgenössischer Dante ins ›Dark Net‹ der Gegenwartskultur. (…) Kompromissfrei und gnadenlos gut.« DER STANDARD mehr …
Multimediales Performanceerlebnis für Kinder und Erwachsene
Bist Du sicher, dass Du wirklich alles siehst, was es zu sehen gibt? Ist die Welt, in der wir leben, die einzige? mehr …

Januar 2015

Performance
»Different people will understand the same thing in a different way.« mehr …
Die ehemalige Waschkaue heute
PACT lädt herzlich zur Erkundung der ehemaligen Waschkaue ein. mehr …
Leider verwenden Sie eine Version des Internet Explorers,
die viele Funktionen unserer Webseite nicht unterstützt.

Bitte aktualisieren Sie mindestens auf Version 8,
um pact-zollverein.de in vollem Umfang nutzen zu können.

Vielen Dank!
Team PACT Zollverein


- - -


Unfortunately you are using a version of Internet Explorer
that does not support a lot of features of our website.

Please update to at least to version 8
to use pact-zollverein.de to the full extent.

Thank you!
Team PACT Zollverein