Mai 2017

Bewegungsworkshop für Kinder & Begegnungsraum
Einmal wöchentlich lädt PACT Essener und Neu-Essener Familien aus allen Herkunftsländern zum ›Café Simpatico‹ ein: Jeden Mittwochnachmittag wird das Foyer in der ehemaligen Waschkaue auf Zollverein zu einem Begegnungsraum, in dem Eltern und Großeltern bei Kaffee und Tee miteinander ins Gespräch kommen und verweilen können, während Kinder zwischen 4 und 6 Jahren angeleitet von einer professionellen Bewegungstherapeutin spielerisch in Bewegung kommen. mehr …

April 2017

Bewegungsworkshop für Kinder & Begegnungsraum
Einmal wöchentlich lädt PACT Essener und Neu-Essener Familien aus allen Herkunftsländern zum ›Café Simpatico‹ ein: Jeden Mittwochnachmittag wird das Foyer in der ehemaligen Waschkaue auf Zollverein zu einem Begegnungsraum, in dem Eltern und Großeltern bei Kaffee und Tee miteinander ins Gespräch kommen und verweilen können, während Kinder zwischen 4 und 6 Jahren angeleitet von einer professionellen Bewegungstherapeutin spielerisch in Bewegung kommen. mehr …
Die Plattform für neue Kunst und Choreographie
In der traditionsreichen Reihe Atelier stellen wir seit 2002 angehenden und bereits etablierten Künstler*innen aus NRW sowie dem In- und Ausland alle Räume des Hauses zur öffentlichen Präsentation, Skizzierung und Reflexion ihrer Arbeiten zur Verfügung. mehr …
Talk mit Rimini Protokoll / Performance / Konzerte
Nach 49 Tracks und 7 Alben laden wir gemeinsam mit Rimini Protokoll im Anschluss an die letzte Ausgabe am 08.04. um 20 Uhr alle Freunde von Truck Tracks Ruhr zur Dernièrenfeier ein. Programm: Rimini Protokoll / Gespräch mit Helgard Haug, Aljoscha Begrich, Stefan Kaegi, moderiert von Stefan Hilterhaus Barbara Morgenstern (Berlin) / Konzert dorisdean (Bochum) / Performance Mariola Brillowska und Günter Reznicek (Hamburg) / Konzert-Performance   mehr …

 

Performance/Objekttheater
Bunte Plastikgegenstände, Drumcom­pu­ter, Skateboards, rollende Turntables und allerlei andere Fundstücke bilden die Zutaten zu ›Multiverse‹, der neuen Produktion des jungen belgischen Ausnahme­talents Louis Vanhaverbeke. Wie ein Multifunktions-DJ kombiniert Vanhaverbeke scheinbar banale Alltagsgegenstände zu atemberaubenden Klangmaschinen. Spielerisch bewegt er sich durch dieses kleine Multiversum aus Wegwerfartikeln. Aus harmlosen Tricks werden perfekt getimte Stunts, aus kleinen Wortfetzen komplexe Raps. mehr …
Live Musik und Jam-Session mit den Brasileirinhos
In gemütlicher Salonatmosphäre nehmen uns die Brasileirinhos mit auf eine Reise zurück in die Zeit der brasilianischen ›Belle Epoque‹. Sie teilen eine tiefe Leidenschaft für den ›Choro‹ – einen Musikstil aus dem späten 19. Jahrhundert, der sich durch die Auseinandersetzung brasilianischer Musiker mit europäischer Musik herausgebildet hat und verschiedene musikalische Traditionen, insbesondere auch afrikanische Rhythmen, in sich vereint. Entdecken Sie mit uns einen der interessantesten Musikstile Brasiliens! mehr …
Tanz/Performance
›Ornement‹ begibt sich an die Grenzbereiche von Innen und Außen, Sichtbarkeit und Verborgenem, Materie und Gedächtnis. In den porösen Körpern von Vania Vaneau und Anna Massoni verwischen die Trennlinien, verlieren sich und öffnen Raum für eine Choreographie der Transformation. In stetiger Veränderung begriffen, wird der körperliche Ausdruck zwischen Kristallisa­tion und Verflüssigung zu einem Material wechselnder Aggregatzustände. mehr …
Spiele & Workshop
Im Rahmen des Frühlingsfests laden wir dazu ein, mit Hilfe spielerischer Verfahren ganz einfach drauflos zu spielen: mehr …

 

Begehbare Audioinstallation
›Voicing Pieces‹ macht die eigene Stimme zum Protagonisten der Inszenierung. In der Intimität einer isolierten Klangkabine, geleitet von einer einfachen Partitur, wird der Besucher zum Zuschauer seiner eigenen Stimme. Der Akt des Sprechens und das gleichzeitige Hören der eigenen Stimme verwandelt sich in eine theatralische und choreographische Erfahrung, die mit jeder individuellen Interpretation der Partitur neu gestaltet wird. Die Stimme wird zum Ort des Geschehens, zum Spektakel oder zur Überraschung. mehr …
Ein Zuschauerraum fährt ein Jahr lang durchs Ruhrgebiet. 49 Künstler*innen vertonen 7 × 7 Orte zu 7 Alben.
Im siebten und letzten Album des vielbeachteten Kunstprojekts ›Truck Tracks Ruhr‹ von Rimini Protokoll und Urbane Künste Ruhr betritt die Stadt Essen die Bühne. Für die Besucher*innen heißt das, sie dürfen wieder Platz nehmen auf der LKW-Zuschauertribüne, von der aus man durch eine verglaste vierte Wand die Stadtlandschaften an sich vorbeiziehen sieht und auf bekannte, entlegene und ungewöhnliche Orte in Essen trifft. mehr …

März 2017

Spätestens seit ihrer gefeierten Debüt-EP sind Lea Porcelain ein gern gesehener Gast bei Festivals und Konzerten zwischen London, Paris und Berlin. Gerade aus Großbritannien bekommen die beiden Frankfurter Julien Bracht und Markus Nikolas viel Aufmerksamkeit und das ist kein Zufall, denn die Referenzen auf britische Bands wie Joy Division, The Cure oder Echo & The Bunnymen sind unüberhörbar. Aber Lea Porcelain schaffen es, ihre vielfältigen Einflüsse zu einem eigenen brodelnden Sound zu verweben. mehr …
Performance in englischer Sprache
»THERE IS NO REASON FOR FEAR. SURVIVAL IS THE KEY WORD TO REMEMBER« Halten Sie Türen und Fenster verschlossen und hoffentlich wurde für ausreichend Wasser und Nahrung gesorgt, denn bei ›Return of the Zombie‹ bevölkern Untote die PACT Bühne! mehr …

 

Begehbare Audioinstallation
›Voicing Pieces‹ macht die eigene Stimme zum Protagonisten der Inszenierung. In der Intimität einer isolierten Klangkabine, geleitet von einer einfachen Partitur, wird der Besucher zum Zuschauer seiner eigenen Stimme. Der Akt des Sprechens und das gleichzeitige Hören der eigenen Stimme verwandelt sich in eine theatralische und choreographische Erfahrung, die mit jeder individuellen Interpretation der Partitur neu gestaltet wird. Die Stimme wird zum Ort des Geschehens, zum Spektakel oder zur Überraschung. mehr …
Audioinstallation / Frühlingsküche / Jam-session / Konzerte / Objekttheater / Spielfelder / Performance / Tanz
Wir feiern den Frühlingsanfang mit starken Arbeiten einer neuen Generation. Objekte werden lebendig, Sinne freigelegt und Räume werden aktiviert. Entdecken Sie an drei Tagen spannende Installationen, Performances und Konzerte, verwandeln Sie die ehemalige Waschkaue in ein riesiges Spielfeld oder verbringen Sie einfach Zeit mit uns im Foyer bei Live-Musik während ›Wim’s Kochwerk‹ mit leichter Frühlingsküche für das leibliche Wohl sorgt. mehr …
Ein Zuschauerraum fährt ein Jahr lang durchs Ruhrgebiet. 49 Künstler*innen vertonen 7 × 7 Orte zu 7 Alben.
Im siebten und letzten Album des vielbeachteten Kunstprojekts ›Truck Tracks Ruhr‹ von Rimini Protokoll und Urbane Künste Ruhr betritt die Stadt Essen die Bühne. Für die Besucher*innen heißt das, sie dürfen wieder Platz nehmen auf der LKW-Zuschauertribüne, von der aus man durch eine verglaste vierte Wand die Stadtlandschaften an sich vorbeiziehen sieht und auf bekannte, entlegene und ungewöhnliche Orte in Essen trifft. mehr …
Tanz / Musik
›Der Abschied‹, der letzte Satz von Gustav Mahlers ›Das Lied von der Erde‹, bildet sowohl Ausgangs- als auch Fluchtpunkt für Grace Ellen Barkeys bisher wohl persönlichste choreographische Arbeit ›FOREVER‹. Mahlers Komposition, in einer eindringlichen, unbegleiteten Version von Maarten Seghers live gesungen, wird im Zusammenspiel mit drei Tänzer*innen zur treibenden Kraft eines Abends, der dem Paradoxon von Leben und Tod gewidmet ist. mehr …

 

Performance
Für die Öffentlichkeit unzugänglich beherbergt die Höhle Chauvet-Pont d’Arc in der französischen Ardèche die ältesten bis heute gefunden Felsmale­reien. Für das Performance-Kollektiv Dewey Dell Anlass, das Publikum in ihrer neuesten Arbeit auf eine poetische Reise zu den Tiefen des Ursprungs europäischer Kultur mitzunehmen. mehr …

Februar 2017

Performative Ausstellung im Herzstück des SANAA-Gebäudes / Uraufführung
In der Auseinandersetzung mit traditionellen Kriegs- und Widerstandstänzen fragt Eszter Salamon in ›Wars & Dances‹, wie sich zeitgenössische Praktiken der Choreographie einer immer stärkeren Angleichung choreographischer Imagination widersetzen können. Ohne Authentizität zu versprechen, lassen sich die elf Tänzer*innen in Salamons jüngster Arbeit auf ein utopisches Projekt ein und beschäftigen sich auf einfühlsame Weise mit den Aspekten von Ritualen, die für das Gemeinschaftliche und Prozesse des Teilens stehen. mehr …
Tanz / Performance
›Protagonist‹ ist eine brodelnde Parabel über das Menschsein: über Verbindungen und Allianzen, Evolution und Revolution, über Isolation, Kontrolle und Entfremdung. mehr …

Januar 2017

Experimental-Show für neugierige Menschen von 4–99 Jahren
Nicht erschrecken, denn bei dieser besonderen Experimental-Show darf es auch schon mal knallen, qualmen, zischen und blitzen. Lebhaft und mit Witz bringt der Wissenschaftler Joachim Hecker kleine und große Zuschauer*innen zum Lachen und Staunen, wenn er Musik auf einer ›Wasserorgel‹ spielt, Feuer unter Wasser brennen und wie aus Zauberhand Kunstschnee ins Publikum rieseln lässt. Der Naturwissenschaftler führt in seiner Show Phantasie und Forschung zusammen und zeigt in spielerischen Experimenten, wie gut beides miteinander vereinbar ist. mehr …

 

Die ehemalige Waschkaue heute!
Auch in diesem Jahr öffnet PACT wieder alle Türen und lädt herzlich dazu ein, die Waschkaue im heutigen lebendigen Betrieb zu entdecken. Alle Büroräume, Arbeitsstudios und Bühnen sind an diesem Tag erlebbar und jeder Raum bietet die Gelegenheit, etwas anderes auszuprobieren: mehr …
Leider verwenden Sie eine Version des Internet Explorers,
die viele Funktionen unserer Webseite nicht unterstützt.

Bitte aktualisieren Sie mindestens auf Version 8,
um pact-zollverein.de in vollem Umfang nutzen zu können.

Vielen Dank!
Team PACT Zollverein


- - -


Unfortunately you are using a version of Internet Explorer
that does not support a lot of features of our website.

Please update to at least to version 8
to use pact-zollverein.de to the full extent.

Thank you!
Team PACT Zollverein