Dezember 2013

Plattform / Vorstellung / Workshop
›dynamo‹, die junge Tanzplattform des nrw landesbuero tanz ist 2013 bei PACT Zollverein in Essen zu Gast. Während ›dynamo‹ dreht sich alles um jungen Tanz: Nach einem internen Probentag am Mittwoch präsentieren Kinder und Jugendliche hier am Donnerstag Tanzstücke, die sie in ihrer Schule, Jugendeinrichtung oder Jugendtanzkompanie in Zusammenarbeit mit professio­nellen TänzerInnen, ChoreografInnen und TanzpädagogInnen erarbeitet haben. mehr …
Bewegungstheater für Kinder
Zum Auftakt der Kindertanzplattform ›dynamo‹ ist das Kinderstück ›BURACO‹ der brasilianischen Choreographin Elisabete Finger zu sehen. Aus verschiedenen Materialien kreiert sie mit ihren Tänzern eine vielförmige Bühnenlandschaft, in der alles durchlässig scheint und das große Schlupf-Loch auf der Bühne auf verschiedene Arten und Weisen perforiert, durchforscht und erkundet werden kann. mehr …
Performance / Tanz
»Ein bezauberndes Stück, das dem Minimalismus der Gesten eine oft verschrobene Komik abgewinnt. (…) War der Ton oder das Bild zuerst da, die Musik oder der Tanz – das eben lässt sich bei ›The Nikel Project‹ nicht mehr sagen.« TAZ mehr …
Fotografie / Installation / Musik / Performance / Tanz / Video
Bereits seit 2002 gibt PACT Zollverein im Rahmen von ATELIER, der Plattform für neue Kunst und Choreographie, angehenden und bereits etablierten ChoreographInnen, TänzerInnen, PerformerInnen, Bildenden KünstlerInnen und MusikerInnen aus NRW sowie dem In- und Ausland die Möglichkeit, ihre Arbeiten während eines gemeinsamen Programms der Öffentlichkeit vorzustellen.  mehr …

November 2013

Affinitäten in Tiermetaphern / Performance in englischer / französischer und deutscher Sprache
Vor dem physischen und geistigen Auge entstehen bei Baehr Halbwesen aus Mensch und Tier. Jeden ihrer Scores erfüllt Baehr dabei mit derselben Aufmerksamkeit und Konsequenz. tanz - Zeitschrift für Ballett, Tanz und Performance mehr …
Internationales Festival des nacherzählten Films
»Das herzerfrischende Festival, eine temporäre Hyde Park Corner der Ci-neasten, holt eine Erzählform ans Licht, deren Ausgestaltung erst begonnen hat.« FAZ »Mückenplagen, Malaria, egal – sie hat einen breiten Gürtel, der wie eine Hose aussieht, an und eine Art Bikini« Moritz Hausdörfer, Gewinner ›Silberne Linde‹ in Mannheim 2013 mehr …
Interaktives Symposium
Wie können künstlerische Vorschläge in der Vermittlung, Betei­ligung und Motivation in sozialen Berufen wirksam werden? Welche interessanten Möglichkeiten lassen sich im Dialog mit der künstlerischen Praxis im täglichen Umgang mit Kindern und Jugendlichen anbieten? Aufbauend auf den früheren Ausga­ben der Reihe EXPLORATIONEN stehen dieses Mal Vorschläge aus Spieleforschung, Performance, Kunstvermittlung und urbaner Forschung im Fokus, die in eine Praxis sozialer Berufe übertragbar sind. mehr …
Video-Performance mit Live-Musik und deutschen Übertiteln
›A DOCUMENTARY SEEKING THE BEST POSSIBLE ANSWER TO THE BUSTLING CHAOS ITS MAKERS ENCOUNTERED ON THEIR VISITS TO JERUSALEM‹ (WOUTER HILLAERT, KRITIKER) mehr …

Oktober 2013

›Re-Enactment flüchtiger Erscheinungen‹ / Performance
›Die genau recherchierten Topografien und die akribische Genauigkeit der technischen Einrichtung ließen am Ende die Silhouetten der Protagonisten wie Schauspieler im Gegenlicht auf der Bühne Gestalt annehmen.‹ - Theater der Zeit   mehr …
Performance
Die Arbeiten der Bildenden Künstlerin und Performerin Vlatka Horvat bewegen sich zwischen Skulptur, Installation, Zeichnung, Performance, Fotografie und Text. Aufträge für Installationen erhielt sie u. a. vom MoMA PS1 (New York) und der 11. Istanbul Biennale. 2009 war sie bereits im Rahmen von JETLAG 2 mit einer Performance bei pact Zollverein zu Gast. mehr …
Performance
»Verdonck and Eynaudi develop their thesis with consistency – subtly and without pretension, with the aim of influencing our perception. […] In which they succeed brilliantly.« DE STANDAARD mehr …
in englischer Sprache
Der Medienkünstler, Autor und Dozent Walid Raad zählt zu den wesentlichen Protagonisten der internationalen Kunstszene: Seine Arbeiten wurden u. a. im Pariser Louvre, auf der Documenta 11 und 13 (Kassel), beim Kunstenfestivaldesarts (Brüssel), auf der Biennale in Venedig oder beim Homeworks Festival (Beirut) gezeigt.  mehr …

 

Ein interaktives Symposium in 3 Episoden an 3 Tagen
Das internationale Symposiumsformat IMPACT, 2004 bei PACT entwickelt, bringt an drei Tagen drei KünstlerInnen mit rund 35 TeilnehmerInnen – darunter fortgeschrittene Studierende, WissenschaftlerInnen oder JournalistInnen – aus den Bereichen Tanz, Theater, Bildende Kunst und Neue Medien zusammen. In einem offenen Austausch von Theorie und Praxis stellen die geladenen KünstlerInnen an jeweils einem Tag ihre Arbeitsweisen und -hintergründe vor. mehr …

September 2013

Tanz/Performance/ Installation
Mit ›the fault lines‹ ist den Choreographen Meg Stuart und Philipp Gehmacher und dem bildenden Künstler Vladimir Miller ein empfindsames Meisterwerk gelungen: Was als intensive physische Interaktion beginnt, bewegt sich kaum merklich in eine faszinierende Videoinstallation. Immer wieder wechseln dabei die Perspektiven des Publikums auf die beiden Performer: Scheinen sie anfänglich noch in Liebe oder Kampf ineinander verschlungen, deckt die installative Ebene des Videos allmählich Details auf, die dem Betrachter zuvor verborgen blieben. mehr …
Performance
Ein leerer Raum, der Boden ist übersät mit Kartontafeln. Drei Performerinnen machen sich daran, Wort für Wort einen Text aufzudecken, dessen Herkunft mysteriös bleibt. Hysterisches Gelächter zwingt sie in die Knie, reißt sie zu Boden, treibt sie in einen organisierten Wahnsinn. mehr …
Hip-Hop / Tanz
Mit seiner Kompanie Grupo de Rua wurde der brasilianische Choreograph Bruno Beltrão für seine tänzerische Dekonstruktion des Hip-Hop bekannt. Mit seinem Stück H3, das er 2008 im Rahmen des Internationalen Tanzfestivals Pina Bausch bei PACT Zollverein präsentierte, erhielt er 2010 den prestigeträchtigen Bessie Award. mehr …

August 2013

Hip-Hop / Tanz
Mit seiner Kompanie Grupo de Rua wurde der brasilianische Choreograph Bruno Beltrão für seine tänzerische Dekonstruktion des Hip-Hop bekannt. Mit seinem Stück H3, das er 2008 im Rahmen des Internationalen Tanzfestivals Pina Bausch bei PACT Zollverein präsentierte, erhielt er 2010 den prestigeträchtigen Bessie Award. mehr …

Juli 2013

2001 wurde anlässlich des 100. Geburtstags von Kurt Jooss – Schöpfer des Antikriegs-Tanzdramas ›Der Grüne Tisch‹, Mitbegründer der Folkwang Hochschule und Gründer des Folkwang Tanzstudios – ein Förderpreis ins Leben gerufen. Die mit 6.000 Euro dotierte Auszeichnung wird von der Stiftung Anna und Hermann Markard und der Stadt Essen international ausgeschrieben und alle drei Jahre verliehen. Bewerben konnten sich Choreographen, die professionell arbeiten, aber noch nicht arriviert sind. mehr …
Wieder einmal erstrahlt das ganze Ruhrgebiet für eine Nacht, denn bei der Extraschicht werden 50 ehemalige Industriestätten mit Musik, Tanz, Theater, Video- und Lichtinstallationen auf Hochglanz poliert. mehr …

Juni 2013

Performance in englischer Sprache
»a humorous, many-layered performance. The Ampes make use of the simplest of means to create an unforgettable performance about very recognisable mechanisms.« theaterkrant.nl Im Rahmen des, vom Theaterfestival spielart München initiierten, internationalen Projekts connect connect entstand die Performance ›Jake & Pete’s Big Reconciliation Attempt for the Disputes from the Past‹ für die Alain Platel als Mentor von Pieter und Jakob Ampe fungierte. mehr …

 

Installation / Performance
Nach ›Die Scheinwerferin‹, 2011 bei pact Zollverein zu sehen, tritt Naoko Tanaka im zweiten Teil ihrer Schatten-Trilogie als Performerin in den Hintergrund. In ›Absolute Helligkeit‹ avanciert ein einziger Lichtpunkt zum Hauptakteur. Dieses autonome Auge, das wie ein Satellit im Weltall schwebt, regt die Sinne des Betrachters an und eröffnet unbekannte Sphären in unserem Denkraum. mehr …
Performance in englischer Sprache / Tanz
»Ein gestisches Panorama von himmelschreiender Freude.«  süddeutsche zeitung Ihre eigenen Arbeiten beschreibt das seit Jahren weltweit erfolgreiche Künstlerduo aus Jonathan Burrows, ehemals Solist des Royal Ballett, und dem Komponisten Matteo Fargion als ›handgemacht‹. mehr …
Performance
Seit der Antike hat der sportliche Wettkampf eine eigene Ästhetik und Faszination entwickelt, die sich in den Körpern und Bewegungen der Athleten einerseits und der Rezeption durch den Zuschauer andererseits manifestiert. Kaum ein Ereignis, ob im Stadion oder am Bildschirm verfolgt, hat bis heute eine ähnlich machtvolle, fast berauschende Wirkung auf sein Publikum. mehr …
Live-Installation
Wieviel kreatives Potential liegt in Zerstörung? Bietet Manipulation vielleicht eine Möglichkeit, Einblick in die Natur der Dinge zu bekommen? mehr …

 

Zum dritten Mal lädt PACT Zollverein zum Sommerfest in und um die ehemalige Waschkaue ein! mehr …
Performance / Tanz
In ihrer jüngsten Arbeit konfrontiert Meg Stuart ihre fünf Performer mit einer vielschichtigen Dramaturgie aus überwältigenden symphonischen Werken u. a. von Rachmaninoff, Beethoven, Meredith Monk oder Arnold Schönberg, die jeweils Meilensteine musikalischer Entwicklung markieren. Wie in einer Zeitmaschine werden die Performer in wechselnde Situationen und Bewusstseinszustände aus Kompositionen, Requisiten oder Videoelementen geworfen, in denen sie immer wieder anders agieren und reagieren müssen. mehr …

Mai 2013

Performance
Nach ›Untried Untested‹ oder dem Varieté-Wissenschaftshybrid ›Dark Matter‹, 2010 und 2012 im PACT-Programm zu sehen, kehrt die Choreographin und Performerin Kate McIntosh mit ihrer neuen Arbeit zu PACT Zollverein zurück: Ausgangspunkt von ›All Ears‹, bei PACT Zollverein als Uraufführung zu erleben, ist wieder McIntoshs anhaltende Faszination mit den Extremen von Konstruktion und Zerstörung, Inhalt und Nonsens, mit der sie virtuos auf dem schmalen Grad zwischen Experiment und Unterhaltung balanciert. mehr …
mit eigenen Choreographien zu Gast
Von jeher ist das Tanztheater Wuppertal Pina Bausch PACT Zollverein in verschiedenen Kontexten verbunden: Tänzer des Ensembles geben Trainings und Workshops im Haus und für das Pina Bausch Tanzfestival in 2004 und 2008 war die ehemalige Waschkaue Spielort und Festivalpartner in Essen. mehr …

 

Performance / Tanz
THE WHITE VOID_SERIES ist keine Vorstellung im konventionellen Sinne, sondern eine performative Installation, die für die Dauer von zwei Stunden zum Verweilen, Verlassen, Wiederkommen, Zuhören und Schauen einlädt. Die Räume sind als Parcours angelegt, in dem sich die Besucher in einem Bild bewegen, als Teil eines Versuchs, Zeit und Flüchtigkeit fühlbar werden zu lassen. Choreograph Ben J. mehr …
Tanz
»Mit feinem Empfinden für sichtbare und hörbare Erfahrungen und ihre Umsetzung in Tanz hat sie auch diesmal ein Meisterwerk abgeliefert.« waz In ihrer Arbeit ›Rotlicht‹ kollaboriert die Choreographin, Tänzerin und Pädagogin Henrietta Horn, langjährige künstlerische Leiterin des Folkwang Tanzstudios, mit der Komponistin und Verlegerin Dorothée Hahne. Die Werke beider Künstlerinnen zeichnen sich durch eine unmittelbar sinnliche Wahrnehmungswirkung aus. mehr …
Performance
Der Tänzer und Choreograph Martin Nachbar, zuletzt 2011 mit seiner Arbeit ›nach Hause‹ bei PACT Zollverein zu Gast, nimmt das Publikum in seinem Stück ›The Walk‹ mit auf einen Spaziergang: Er und seine vier PerformerInnen verlassen gemeinsam mit den Zuschauern die Räume von PACT Zollverein und machen sich gleichzeitig auf den Weg dorthin. ›The Walk‹ ist eine Einladung, gemeinsam den Weg um die ehemalige Waschkaue herum zu beschreiten. mehr …
Performance / Tanz
›Young & Furious‹ ist die erste Zusammenarbeit zweier unkonventioneller Theatermacher: Der mehrfach ausgezeichnete algerische Choreograf Samir Akika, zuletzt 2011 mit seiner Arbeit ›Me and my Mum‹ bei pact Zollverein zu sehen, und der Münsteraner Nachwuchsregisseur Johannes Fundermann arbeiten zusammen mit Jugendlichen aus Belgien und Deutschland an einem Portrait von acht jungen Individuen und damit acht Perspektiven auf die Gesellschaft. mehr …

April 2013

Konzert / Performance
»(…) as refreshing as a breeze and enchanting as a dream.«  les inrockuptibles Begegnungen sind ein wiederkehrender Ausgangspunkt in den Arbeiten des französischen Choreographen Mickaël Phelippeau. In ›Chorus‹ trifft er auf den 24köpfigen A Capella Chor ›Voix Humaines‹. mehr …
Theater auf Französisch mit deutschen Übertiteln / Performance
»Das Leben ist eine Posse, die der Intelligente Existenz nennt.«  aus ›minetti‹ von thomas bernhard In ihrem neuen Stück verwebt die französische Künstlerin Fanny de Chaillé gekonnt europäische und japanische Erzähl­traditionen unterschiedlicher Zeitebenen miteinander: Basierend auf der uralten japanischen Puppenspielkunst des Bunraku entwickelt sie die von ihr improvisierte Figur eines japanischen Regisseurs weiter. mehr …
Performance in japanischer Sprache mit deutschen Übertiteln
»DIE INSZENIERUNGEN VON PHILIPPE QUESNES VIVARIUM STUDIO (…) ZEIGEN, DASS ES AUCH IN EINER WELT OHNE DAS GROSSE WOZU NOCH WUNDER GIBT. MAN MUSS NUR GENAU HINSCHAUEN. THEATER DER ZEIT Die Entwicklung komplexer Zeremonien und vieldeutiger Universen aus alltäglichen Ritualen kennzeichnen den einzigartigen Stil des Regisseurs und Bildkünstlers Philippe Quesne und seiner Kompanie Vivarium Studio. mehr …

 

Tanz
»Wir haben den Freund verloren, sagt man in diesem Jahrhundert. Nein, den Feind, sagt eine andere Stimme, in diesem selben sich be­en­denden Jahrhundert.« aus jacques derrida ›politik der freundschaft‹ Der vielfach ausgezeichnete Regisseur und Choreograph Laurent Chétouane, dessen Arbeiten regelmäßig bei PACT Zollverein zu sehen sind, kreiert eine neue Choreographie als Auftragsarbeit für das deutsch-französische Projekt Transfabrik. mehr …
Deutsch-französisches Festival im Rahmen des Projekts TRANSFABRIK
Mit Programmen in Hamburg, Essen, Berlin und Saarbrücken sowie Brest, Metz und Paris. ›Transfabrik‹ ist ein vom Institut Français Deutschland / Bureau du Théâtre et de la Danse angestoßenes, bilaterales und föderales Projekt, das in Zusammenarbeit mit dem Goethe-Institut, mit den deutschen Partnern PACT Zollverein (Essen), Hebbel am Ufer (Berlin), Kampnagel (Hamburg) sowie den französischen Partnern Centre Pompidou (Metz) mit dem Festival Perspectives (Saarbrücken), Le Quartz – Scène nationale de Brest und mehr …

März 2013

Tanz / Performance in englischer Sprache
Grace Ellen Barkey kreiert bildstarke Mikrokosmen zwischen Poesie und Skurrilität, slapstickhaftem Humor und den widersprüchlichen (Un-)Tiefen des menschlichen Daseins. Als roten Faden erlaubt sie einzig die Absurdität selbst. Auch in ihrem neuen Stück bleibt sie diesem Credo treu: Gemeinsam mit ihrer Szenographin Lot Lemm entwirft sie in ›MUSH-ROOM‹ einen Wald-Raum, in dem halluzinogene Momente sich zu einem surrealen Szenario aus vergänglicher Schönheit verdichten. mehr …
Performance
Jefta van Dinther, zuletzt mit der Arbeit ›GRIND‹ bei PACT Zollverein zu sehen, für die er bei FAVORITEN12 mit der Wildcard 2012 ausgezeichnet wurde, entwickelte sein neues Stück gemeinsam mit dem brasilianischen Choreographen und Performer Thiago Granato. In ›THIS IS CONCRETE‹ nehmen sie das Publikum mit in einen Mikrokosmos langsamer Entwicklungen und Zustände: Unaufhörlich verbinden sich die Körper der Performer aufs Neue miteinander, bis die physischen Grenzen zwischen ihnen zu verschwimmen scheinen. mehr …

 

Performance
In ihrem neuen Projekt ›Pulling Strings‹ nimmt Eva Meyer-Keller, zuletzt im Frühjahr 2012 mit ihrer Kochshow-Performance ›Cooking Catastrophes‹ bei PACT Zollverein zu Gast, buchstäblich die Fäden in die Hand: Sie lässt verschiedene Gegenstände, die sie zuvor aus den Räumen von PACT Zollverein zusammengetragen hat, an Fäden über die Bühne tanzen. mehr …

Februar 2013

Performance
Jemanden um etwas Wichtiges zu bitten hat eine besondere Dimension und Funktion im Leben. Solche Bitten leiten die Möglichkeit für Veränderungen ein; auf sie einzugehen ändert die Wirklichkeit in direkter und profunder Weise. Die Wirklichkeit – innerhalb der Performance die individuelle Geschichte der Performer – ob wahr oder falsch, Traum oder Wunsch, wird erst mit Hilfe der anderen Erzählungen kreiert. mehr …
Performance / Tanz
Mit ›Tentative Assembly (the tent piece)‹ setzt die amerikanische Choreographin und Tänzerin Eleanor Bauer die Arbeit ihres letzten Gruppenstücks, dem Sextett ›A Dance for the Newest Age (the triangle piece)‹, fort. mehr …

Januar 2013

Performance
In ›Field Works-Office‹, 2012 bei PACT zu erleben, begeisterten Heine Avdal und Yukiko Shinozaki die Besucher mit einer Entführung in poetische Zwischenwelten. mehr …

 

Ausstellung
Aus der renommierten Sammlung Werner Nekes sind bei PACT Zollverein im ersten Halbjahr 2013 die kleinformatigen Strichfolgen ›Bizzarie di varie figure‹ von Giovanni Battista Bracelli zu sehen, die heute weltweit nur zweimal erhalten sind. 1624 in Florenz entstanden und Don Pietro di Medici gewidmet, spielen die Zeichnungen in Emblemata und Allegorien mit offenem und verborgenem Sinn. Der Manierist Bracelli nutzt Metamorphosen des Körpers, wie sie schon Arcimboldi am Hofe Rudolfs des II. in Prag gemalt hat. mehr …
Leider verwenden Sie eine Version des Internet Explorers,
die viele Funktionen unserer Webseite nicht unterstützt.

Bitte aktualisieren Sie mindestens auf Version 8,
um pact-zollverein.de in vollem Umfang nutzen zu können.

Vielen Dank!
Team PACT Zollverein


- - -


Unfortunately you are using a version of Internet Explorer
that does not support a lot of features of our website.

Please update to at least to version 8
to use pact-zollverein.de to the full extent.

Thank you!
Team PACT Zollverein